16 April 2023

Selbstversorgung mit Kies im Kanton BE zunehmend unter Druck

Noch kann der Kanton Bern seinen Eigenbedarf an Kies fast zu hundert Prozent selber decken. Allerdings, aufgrund der wachsenden Nachfrage durch das stetige Bev├Âlkerungswachstum, wie auch aufgrund der langwierigen Bewilligungsverfahren, k├Ânnte die Eigenversorgung schon bald unter Druck kommen, warnt der Pr├Ąsident des Kantonalen Kies- und Betonverbandes (KSE) Andreas Hegg. Ab und an h├Âre man beispielsweise, das gewisse Regionen im Oberland bereits Deponieengp├Ąsse zu beklagen h├Ątten, erkl├Ąrt Hegg gegen├╝ber Radio BeO. Im grossen und ganzen sei die Situation aber stabil. Weil aber Bewilligungsverfahren gut und gerne zehn bis zwanzig Jahre dauern k├Ânnen, und diese am Ende auch noch durch ein Nein seitens der Gemeinde scheitern k├Ânnen, k├Ânnte die Situation in zehn bis 15 Jahren bereits anders aussehen. Hegg fordert deshalb effizientere Bewilligungsverfahren und eine Optimierung der Verwaltungsprozesse. Er habe dahingehend auch bereits einen Vorstoss im Kantonsparlament eingebracht.

(text:csc/bild:unsplash)