10 Juli 2023

Seilbahnen gelingt hervorragender Start in den Sommer

Der Beginn der Sommersaison 2023 ist den Schweizer Seilbahnbetrieben mehr als gelungen. Sowohl die G├Ąsteanzahl als auch der Umsatz liegen deutlich ├╝ber den Ergebnissen der letzten Jahre. Dies zeigen die Daten des Saison-Monitoring Sommer f├╝r Mai und Juni des Branchenverbands Seilbahnen Schweiz (SBS).
Im Rahmen des Saison-Monitoring Sommer werden von Seilbahnen Schweiz in der Sommersaison die G├Ąsteanzahl und der Umsatz f├╝r den Personentransport von 60 Mitgliedern aus der gesamten Schweiz analysiert. Nun wurden die Zahlen des Saisonstarts von Mai und Juni auswertet, um erste Trends f├╝r die immer wichtiger werdende Sommersaison zu erkennen. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Seilbahnunternehmungen einen ausgezeichneten Start in den Sommer hinlegen konnten. So nahm verglichen mit dem Vorjahr schweizweit die G├Ąsteanzahl (Ersteintritte) um 16 % zu und stieg der Umsatz um 19 % (Abb. 1). ┬źWandern und Aktivit├Ąten im Freien freuen sich in der Schweiz ├╝ber immer gr├Âssere Beliebtheit und so gelingt es den Schweizer Bergbahnen, dank angepasstem Angebot auch in der warmen Jahreszeit immer mehr G├Ąste anzuziehen┬╗, so Berno Stoffel, Direktor von Seilbahnen Schweiz.
Zudem macht das Saison-Monitoring Sommer interessante Unterschiede zwischen den verschiedenen Regionen deutlich. Am gr├Âssten war der Zuwachs an G├Ąsten im Berner Oberland (+26 %), in der Zentralschweiz (+25 %) sowie im Wallis (+20 %), aber auch in den Waadtl├Ąnder und Freiburger Alpen sind die Zahlen erfreulich. Besonders spannend ist hier, dass der Zugewinn an G├Ąsten auch Regionen betrifft, die in der Vergangenheit vor allem auf den Wintertourismus ausgerichtet waren. Im Gegensatz dazu ging in Graub├╝nden, in der Ostschweiz und im Tessin die G├Ąsteanzahl etwas zur├╝ck.

(text:pd/bild:pg)