10 Juli 2023

Seilbahnen gelingt hervorragender Start in den Sommer

Der Beginn der Sommersaison 2023 ist den Schweizer Seilbahnbetrieben mehr als gelungen. Sowohl die GĂ€steanzahl als auch der Umsatz liegen deutlich ĂŒber den Ergebnissen der letzten Jahre. Dies zeigen die Daten des Saison-Monitoring Sommer fĂŒr Mai und Juni des Branchenverbands Seilbahnen Schweiz (SBS).
Im Rahmen des Saison-Monitoring Sommer werden von Seilbahnen Schweiz in der Sommersaison die GĂ€steanzahl und der Umsatz fĂŒr den Personentransport von 60 Mitgliedern aus der gesamten Schweiz analysiert. Nun wurden die Zahlen des Saisonstarts von Mai und Juni auswertet, um erste Trends fĂŒr die immer wichtiger werdende Sommersaison zu erkennen. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Seilbahnunternehmungen einen ausgezeichneten Start in den Sommer hinlegen konnten. So nahm verglichen mit dem Vorjahr schweizweit die GĂ€steanzahl (Ersteintritte) um 16 % zu und stieg der Umsatz um 19 % (Abb. 1). «Wandern und AktivitĂ€ten im Freien freuen sich in der Schweiz ĂŒber immer grössere Beliebtheit und so gelingt es den Schweizer Bergbahnen, dank angepasstem Angebot auch in der warmen Jahreszeit immer mehr GĂ€ste anzuziehen», so Berno Stoffel, Direktor von Seilbahnen Schweiz.
Zudem macht das Saison-Monitoring Sommer interessante Unterschiede zwischen den verschiedenen Regionen deutlich. Am grössten war der Zuwachs an GĂ€sten im Berner Oberland (+26 %), in der Zentralschweiz (+25 %) sowie im Wallis (+20 %), aber auch in den WaadtlĂ€nder und Freiburger Alpen sind die Zahlen erfreulich. Besonders spannend ist hier, dass der Zugewinn an GĂ€sten auch Regionen betrifft, die in der Vergangenheit vor allem auf den Wintertourismus ausgerichtet waren. Im Gegensatz dazu ging in GraubĂŒnden, in der Ostschweiz und im Tessin die GĂ€steanzahl etwas zurĂŒck.

(text:pd/bild:pg)