8 November 2022

Sechs Prozent der Bev├Âlkerung mit zweitem Booster geimpft

Knapp einen Monat nach Beginn der Kampagne f├╝r die zweite Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus haben erst 6 Prozent der Bev├Âlkerung von dem Angebot Gebrauch gemacht. Seit dem 10. Oktober z├Ąhlte das BAG rund 344ÔÇÖ000 zweite Booster-Impfungen.

Damit sind aktuell etwa 535’000 Personen in der Schweiz und Liechtenstein mit einer zweiten Auffrischungsimpfung versehen, wie das Bundesamt f├╝r Gesundheit (BAG) am Dienstag einen Bericht von Schweizer Radio SRF best├Ątigte. Insgesamt liessen sich seit dem Start der neuen Kampagne 376’000 Menschen impfen. Mindestens eine Impfdosis erhielten bis Ende Oktober 69,7 Prozent der Bev├Âlkerung.

In den zur├╝ckliegenden sechs Monaten erfolgte bei knapp 8 Prozent der Bev├Âlkerung eine Impfung. Welcher Anteil dabei auf eine Auffrischungsimpfung entfiel, l├Ąsst sich aus den BAG-Zahlen nicht herauslesen. Auf jeden Fall unterzogen sich in dem Zeitraum 697’398 Personen einer Corona-Impfung.

In der Risikogruppe der ├╝ber 65-J├Ąhrigen liessen sich in den letzten sechs Monaten indessen 23,4 Prozent impfen. Mindestens einmal geimpft sind in dieser Altersgruppe 90,1 Prozent der Bev├Âlkerung. Unter den 16- bis 64-J├Ąhrigen lag der Anteil der im vergangenen halben Jahr Geimpften bei 5,2 Prozent.

Die Gr├╝nde f├╝r die „eher verhaltene Nachfrage seit Kampagnenstart“ ortet das BAG in seiner Antwort an die Nachrichtenagentur Keystone-SDA unter anderem in den Abwesenden durch die Herbstferien. Weiter f├╝hrt es eine ver├Ąndere Wahrnehmung der Gefahren einer Covid-19-Erkrankung an sowie eine k├╝rzlich durchgemachte Infektion mit dem Virus oder eine „gewisse Impfm├╝digkeit“ an.

Ein weiterer Grund d├╝rfte gem├Ąss der Gesundheitsbeh├Ârde das Warten auf den auch gegen die Omikron-Variante wirksamen Impfstoff von Pfizer gewesen sein. Dieser ist unterdessen in den Kantonen verf├╝gbar.

Luzern reagierte bereits auf die geringe Nachfrage: Der Kanton schliesst Ende kommender Woche seine drei Covid-Impfzentren in Luzern, Willisau und Hochdorf. Bis dahin verst├Ąrkt er die Impfkampagne. Von Montag 14. bis Samstag 19. November kann sich jeder und jede ohne Anmeldung noch dort impfen lassen.

(text:sda/bild:sda)