2 Mai 2022

SCUI: Ingold zieht zur├╝ck Aeschimann kommt

Anfang Februar informierte der SC Unterseen – Interlaken ├╝ber den R├╝cktritt des Pr├Ąsidenten Markus Reist und des Vorstandes. Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass sich Robert Ingold an der kommenden HV als neuer Pr├Ąsident zu Wahl stellen wird. Von dieser Kandidatur hat sich nun Robert Ingold mit seinem Team zu zur├╝ckgezogen.

In den letzten Monaten konnte Robert Ingold geeignete Personen finden, um den Vorstand neu zu besetzen. Auch f├╝r die offenen Vakanzen im operativen Bereich wie Cheftrainer Nachwuchs, Marketing, Gastronomie, Events und Helfer konnte er entsprechende Nachfolger finden. ┬źDie Suche war nicht immer einfach, aber zu sp├╝ren, dass so viele Personen bereit sind, sich in einem neu organisierten SC Unterseen – Interlaken zu engagieren, war der M├╝he wert.┬╗

F├╝r die neue Struktur des Vereins konnten neue Sponsoren und Unterst├╝tzer gefunden werden, um dem Club einen finanziell gesunden Start in die neue Saison zu erm├Âglichen.

Leider verliefen die Gespr├Ąche mit den Partner-Clubs (SC B├Ânigen, EHC Grindelwald, EHC Beatenberg, SC Jungfrau und EHC Haslital) weniger erfolgreich. Die Auffassung ├╝ber die Organisation und deren personellen Besetzung waren zu unterschiedlich. ┬źIch konnte die Partner-Clubs vom neuen Weg nicht ├╝berzeugen. Ohne Unterst├╝tzung der Partner-Clubs fehlt mir die n├Âtige Motivation.┬╗

Mit der Kandidatur von Peter Aeschimann als neuer Pr├Ąsident des SC Unterseen – Interlaken wurde eine Alternative gefunden. ┬źPeter ist regional verankert und hat die volle Unterst├╝tzung der Partner-Clubs.┬╗ Robert Ingold weiter: ┬źZu seinen Gunsten ziehe ich meine Kandidatur zur├╝ck, den nur wenn alle Hockeyclubs der Region zusammenarbeiten, profitieren auch Alle und der Eishockeysport als Gesamtes.“

(text:pd/bild:unsplash)