8 MĂ€rz 2024

Schweizweite Aktionen zum internationalen Frauentag geplant

Zum internationalen Frauentag wollen Gewerkschaften und Frauenorganisationen am Freitag schweizweit mit verschiedenen Aktionen auf MĂ€ngel bei den Frauenrechten und der Gleichstellung aufmerksam machen. Mehr als 300 Frauen werden zudem im Bundeshaus empfangen.

StĂ€nderatsprĂ€sidentin Eva Herzog (SP/BS) wird bei dem traditionellen Empfang mehr als 300 Frauen aus der ganzen Schweiz aus einem breiten Spektrum im Bundeshaus begrĂŒssen. Der Akzent des Treffens liegt auf der finanziellen UnabhĂ€ngigkeit der Frauen und auf der internationalen Sicherheitslage fĂŒr Frauen.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Austausch mit BundesprÀsidentin Viola Amherd und IKRK-PrÀsidentin Mirjana Spoljaric. Die alt BundesrÀtinnen Ruth Metzler, Ruth Dreifuss und Simonetta Sommaruga sowie die Unternehmerinnen Rosmarie Michel und DaniÚle Felley bieten Workshops an.

Der 8. MĂ€rz ist der internationale Frauen-Kampftag fĂŒr gleiche Rechte und Löhne. Gewerkschaftsangaben zufolge liegen die Frauenlöhne im Durchschnitt immer noch 43 Prozent tiefer als jene der MĂ€nner und die Frauenrenten ein Drittel. Die GewerkschaftsdachverbĂ€nde verlangen konkrete Fortschritte, namentlich bei der Kinderbetreuung und der Lohn-Benachteiligung.

(text:sda/bild:keystone)