31 Mai 2024

Schweizerinnen halten sich schadlos

Das Schweizer Nationalteam der Frauen feiert in der EM-Qualifikation den dritten Sieg im dritten Spiel. Gegen Ungarn resultiert ein 2:1-Heimerfolg.

Manchmal geht es schnell: In der 57. Minute liess sich eine gl├╝ckliche Dora Zeller von ihren Kolleginnen feiern, nur zwei Minuten sp├Ąter wirkte die 29-J├Ąhrige v├Âllig konsterniert. Zuerst brachte die ungarische Aussenl├Ąuferin ihr Team mit dem Ausgleich nach sch├Âner Vorarbeit zur├╝ck ins Spiel, dann aber ging sie im eigenen Strafraum ungeschickt in den Zweikampf und verursachte einen Penalty. Die Gefoulte, Captain Ramona Bachmann, trat gleich selbst an und stellte die F├╝hrung f├╝r die Schweiz sofort wieder her.

Damit feierten die Schweizerinnen den dritten Sieg in Serie. Das 2:1 war gemessen an den Spielanteilen ein gerechtes Resultat, die Schweizerinnen waren gegen die vermeintlich st├Ąrksten Widersacherinnen der Gruppe ├╝ber weite Strecken ├╝berlegen. Und dies, obwohl die Vorzeichen nicht die besten waren.

Mit dem Heimerfolg befindet sich die Schweiz hinsichtlich das angestrebten Aufstiegs in die Liga A der Nations League weiter auf Kurs, w├Ąhrend Ungarn klar distanziert wurde. Am Dienstag stehen sich die beiden Teams gleich nochmals gegen├╝ber, dann in Budapest.

(text:sda/bild:keystone)