13 Dezember 2022

Sorge um den Wengener Skicross-Olympiasieger Ryan Regez

Der Berner Oberl├Ąnder Skicrosser Ryan Regez hatte am Weltcup in Arosa am Montag kein Gl├╝ck. Erst verpasste er nach einem vielversprechenden Viertelfinale den Einzug ins Finale, weil er nach einem misgl├╝ckten Start scheinbar bereits auf halber Strecke im Halbfinale aufgab und als letzter ins Ziel kam. Im Kleinen Final dann der Schockmoment: Regez st├╝rzt. Er muss von Helfern beim Verlassen der Piste gest├╝tzt werden und humpelt dabei sichtlich. Ob und wie schwer sich Regez verletzt hat, war zun├Ąchst noch unklar. Cheftrainer Enrico Vetsch sprach im Interview mit dem Schweizer Fernsehen aber von einem Verdacht auf eine Knieverletzung.

Die Schweizerinnen und Schweizer verpassten beim Weltcup-Wettkampf in Arosa die Podestpl├Ątze. Bei den M├Ąnnern war Olympiasieger Ryan Regez, als Achter der Beste des Heimteams, bei den Frauen wurde die gesundheitlich angeschlagene Fanny Smith Vierte.

Das M├Ąnner-Rennen entschied der Franzose Terence Tchiknavorian f├╝r sich. Bei den Frauen war Seriensiegerin Sandra N├Ąslund aus Schweden ein weiteres Mal eine Klasse f├╝r sich.

(text:sda,csc/bild:swissski)