11 September 2023

Schweizer Seilbahnen mit durchzogener Bilanz im August

Die Ergebnisse der Schweizer Seilbahnen fĂŒr die Sommersaison liegen bis jetzt ĂŒber dem Schnitt der letzten fĂŒnf Jahre. FĂŒr den Monat August zieht der Verband jedoch eine durchzogene Bilanz.

Insgesamt transportierten Schweizer Seilbahnen in den Monaten von Mai bis August 4 Prozent mehr GĂ€ste als in Vorjahreszeitraum, wie der Verband Seilbahnen Schweiz am Montag anhand einer Erhebung bei 60 Mitgliedern aus dem gesamten Land mitteilte. Der Umsatz fĂŒr den Personentransport zog dabei sogar um 9 Prozent an.

Der August (-5%) war jedoch etwas schwĂ€cher als im Vorjahr, erklĂ€rte der Verband. “Der Wunsch der Schweizerinnen und Schweizer war in den Sommerferien sehr gross, nach den turbulenten Coronajahren wieder ins Ausland zu reisen”, sagte Berno Stoffel, Direktor von Seilbahnen Schweiz.

Das habe sich bei den Sommerdestinationen, die normalerweise einen hohen Anteil an inlÀndischen GÀsten haben, besonders ausgeprÀgt gezeigt. Die WaadtlÀnder und Freiburger Alpen und die Ostschweiz hÀtten im August die grössten Verluste erlitten.

Insgesamt stimme aber der FĂŒnfjahresschnitt die Branche positiv. Gerade etwa die Zentralschweiz, das Berner Oberland und die WaadtlĂ€nder und Freiburger Alpen hĂ€tten deutlich mehr GĂ€ste als im Durchschnitt der letzten fĂŒnf Jahre begrĂŒsst. In GraubĂŒnden ging die Zahl an GĂ€sten allerdings leicht zurĂŒck.

(text:sda/bild:keystone)