24 Juni 2023

Schweizer Radsport-Familie ehrt in Oerlikon verunfallten Gino M├Ąder

Profirennfahrer, Hobby-G├╝mmeler und viele andere haben Abschied vom k├╝rzlich nach einem Sturz an der Tour de Suisse verstorbenen Gino M├Ąder genommen. In der offenen Rennbahn in Z├╝rich-Oerlikon fanden sich am Samstag ├╝ber 1000 Personen an einer Gedenkfeier ein.

Darunter befanden sich viele Radprofis, die am Ende in der “Curva Gino” Trikots mit Widmungen hinlegten. Am “Memorial Ride” beteiligten sich aber noch mehr Hobby-Rennfahrer, und auch zahlreiche gew├Âhnliche Zweiradfahrer mit Kinderanh├Ąnger hatten sich auf die rund 25 Kilometer lange Strecke aufgemacht. Sie alle, sowie viele andere, die direkt nach Oerlikon gekommen waren, versammelten sich im historischen Rund der altehrw├╝rdigen offenen Rennbahn.

Gino M├Ąder war am 15. Juni auf der f├╝nften Etappe der Tour de Suisse auf der Abfahrt des Albulapasses gest├╝rzt. Am Tag nach dem Sturz erlag der 26-J├Ąhrige seinen Verletzungen im Spital. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet, neue Erkenntnisse liegen bislang nicht vor.

(text:sda/bild:keystone)