14 Januar 2024

Feller verhindert norwegischen Hattrick – Meillard F├╝nfter

Manuel Feller verhindert im Weltcup-Slalom von Wengen einen norwegischen Hattrick. Der ├ľsterreicher setzt sich vor Atle Lie McGrath und dessen Landsmann Henrik Kristoffersen durch und feiert seinen dritten Saisonsieg. Lo├»c Meillard wird F├╝nfter, Marc Rochat Sechster.

Feller schob sich am Nachmittag mit der zweitbesten Laufzeit an den beiden Norwegern vorbei und sorgte mit seinem f├╝nften Weltcupsieg daf├╝r, dass sich auch der vierte Slalom des Winters zur ├Âsterreichischen Beute wurde. Der 31-j├Ąhrige Exzentriker, der in seiner Karriere immer wieder durch Verletzungen und R├╝ckenprobleme ausgebremst wurde, schaffte damit eine Woche nach dem Triumph in Adelboden das Double in den Klassikern im Berner Oberland.

Feller hatte im November schon in Gurgl gewonnen und ├╝berzeugte zuletzt auch im Riesenslalom. In Wengen ist er der erste ├Âsterreichische Sieger seit Marcel Hirscher 2018 und erst der dritte seit 2005.

Die Schweizer Techniker blieben nach den 2. Pl├Ątzen in den Vorjahren durch Lo├»c Meillard (2023) und Daniel Yule (2022) wie in den vorangegangenen drei Slaloms des Winters ohne Podestplatz. Bester aus dem breit aufgestellten Team von Swiss-Ski war dank der drittbesten Zeit im zweiten Lauf und einer Verbesserung um zehn Positionen Meillard als F├╝nfter.

Unmittelbar hinter Meillard, dem 77 Hundertstel zum Podest fehlten, reihte sich Marc Rochat ein. Als Elfter war der 31-j├Ąhrige Waadtl├Ąnder, der zuletzt schon als F├╝nfter in Adelboden ├╝berzeugt hatte, nach dem ersten Lauf der beste Schweizer.

Daniel Yule (12.), Tanguy Nef (19.) und Ramon Zenh├Ąusern konnten sich am Nachmittag nicht in dem Stil steigern wie Meillard und Rochat (plus f├╝nf Pl├Ątze). Zenh├Ąusern, Vierzehnter nach dem ersten Lauf, schied am Nachmittag nach guten Zwischenzeiten aus. Der Walliser ist damit auch nach vier Slaloms in diesem Winter noch ohne Top-10-Klassierung.

Mit insgesamt 76’200 Zuschauern verzeichneten die Lauberhornrennen, die in diesem Jahr gleich vier Rennen beinhalteten, einen Zuschauerrekord. Den Slalom verfolgten am Sonntag 14’000 Skifans vor Ort.

Bereits ab n├Ąchsten Samstag geht es im Weltcup der M├Ąnner mit zwei Abfahrten und einem Slalom weiter.

(text:sda/bild:hka)