15 M├Ąrz 2024

Schweizer Hotels im Februar erneut st├Ąrker ausgelastet

Die Schweizer Hotellerie hat im Februar weiter zugelegt. Damit kn├╝pft die Branche an die Rekordwerte f├╝r das Vorjahr und den Januar an.

Im Februar stiegen die Hotel├╝bernachtungen gegen├╝ber dem Vorjahresmonat um 3,4 Prozent, wie das Bundesamt f├╝r Statistik (BFS) anhand einer ersten Sch├Ątzung am Freitag meldete. Der Anstieg ist den ausl├Ąndischen G├Ąsten zu verdanken: Hier lagt das Plus bei 9,2 Prozent. Bei den G├Ąsten aus der Schweiz waren es dagegen 1,0 Prozent weniger Logiern├Ąchte als im Februar 2022.

Damit konnte die Schweizer Hotelbranche im Februar an die rekordhohen Zahlen der letzten Monate ankn├╝pfen. Dies kommt insofern ├╝berraschend, da die Schweizer Bergbahnen j├╝ngst infolge des warmen Wetters im Februar in fast allen Schweizer Skigebieten schw├Ąchere Zahlen als im Vorjahresmonat gemeldet hatten.

Im Gesamtjahr 2023 hatte die Schweizer Hotellerie mit 41,8 Millionen Logiern├Ąchten erstmals die 40-Millionen-Marke geknackt. Im Januar 2024 folgte der n├Ąchste Rekord: Mit 3,1 Millionen waren es so viele ├ťbernachtungen wie noch nie in einem Januar.

Die definitiven und absoluten Zahlen zu den Logiern├Ąchten im Februar ver├Âffentlicht das BFS am 8. April.

(text:sda/bild:keystone)