25 November 2021

Schweizer Curlerinnen trotz klarem Sieg ausgeschieden

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni verpassen an den Europameisterschaften in Lillehammer die Halbfinals.

Trotz eines abschliessenden 10:1-Siegs in der Round Robin gegen Italien und trotz der guten Bilanz von 6:3 Siegen mĂŒssen sich die zweifachen Weltmeisterinnen mit dem 5. Platz begnĂŒgen.

Die Schweizerinnen wÀren weitergekommen, wenn Deutschland das letzte Spiel gegen Tschechien verloren hÀtte. Aber die Deutschen um Skip Daniela Jentsch fuhren ihrerseits einen deutlichen Sieg (11:4) ein.

Im Nachhinein erweist sich die Direktbegegnung zwischen der Schweiz und Deutschland als entscheidend. In jenem Spiel der 3. Runde, das wegen ungenĂŒgender EisqualitĂ€t eine Stunde spĂ€ter beginnen musste, fĂŒhrten Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und Alina PĂ€tz vom CC Aarau nach acht Ends mit dem Vorteil des letzten Steins 5:4. Sie liessen sich hierauf je einen Stein stehlen und verloren 5:6.

(text:sda/bild:pexels)