19 November 2022

Schweizer Curlerinnen gewinnen ewiges Duell

In der 2. Runde der Europameisterschaften in ├ľstersund erringen die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni den zweiten Sieg. Sie setzen sich im Duell mit ihren Erz- und Dauerrivalinnen aus Schweden (Anna Hasselborg) 10:4 durch.

Nach dem R├╝cktritt des schottischen Olympiasieger-Skips Eve Muirhead sind die Schweiz und Schweden die ersten Anw├Ąrter auf den EM-Titel.

Briar Schwaller, Carole Howald, Silvana Tirinzoni und Alina P├Ątz vom CC Aarau brachten die Schwedinnen im 3. End in eine heikle Lage. Hasselborg, die Olympiasiegerin 2018, hielt dem Druck nicht Stand, sodass die Schweizerinnen drei Steine zur 3:0-F├╝hrung stehlen konnten. Mit einem Viererhaus zum 9:4 im 8. End stellten sie den sch├Ânen Erfolg sicher.

Die Genfer Curler um Skip Yannick Schwaller haben ihr EM-Turnier ebenfalls mit zwei Siegen er├Âffnet. Sie besiegten Aussenseiter Tschechien 7:3 und danach den Mitfavoriten Norwegen (Steffen Walstad) nach einem 1:3-R├╝ckstand 7:3. In der zweiten Spielh├Ąlfte notierte nur nach das Team Pablo Lachat, Sven Michel, Yannick Schwaller und Beno├«t Schwarz Punkte.

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass die Schweizer zu Turnierbeginn auf einem hohen Niveau spielen. Im Durchschnitt der beiden Partien brachten sie es auf 86 Prozent an gelungenen Steinen.

(text:sda/bild:unsplash)