7 April 2023

Schweizer Curler mit 11 Siegen aus 12 Spielen

Die Schweizer Curler um Skip Yannick Schwaller beenden die Round Robin der Weltmeisterschaft in Ottawa mit einem 7:6-Sieg gegen Japan und einem grandiosen 8:5-Erfolg gegen Titelverteidiger Schweden.

Das weitere Programm des Genfer Quartetts Pablo Lachat, Sven Michel, Yannick Schwaller und Beno├«t Schwarz ist noch v├Âllig offen. Sie schliessen die Round Robin mit 11 Siegen aus 12 Partien ab und werden die nachfolgenden Partien jeweils mit dem Vorteil des letzten Steins beginnen k├Ânnen. Der Gegner in den Halbfinals wird erst am Samstagabend ab 20 Uhr Schweizer Zeit in den Viertelfinals ermittelt. Die beiden Viertelfinal-Paarungen wiederum ergaben sich erst in der letzten Round-Robin-Runde (ohne Schweizer Beteiligung), die in der Nacht auf Sonntag ausgetragen wurde.

Das Duell zwischen den Schweizern und den Schweden, deren ├╝berragender Skip Niklas Edin seinen f├╝nften Weltmeistertitel am St├╝ck anstrebt, verlief die l├Ąngste Zeit ausgeglichen. In der ersten Spielh├Ąlfte konnten beide Teams den Vorteil des letzten Steins jeweils nur in einen Punkt umm├╝nzen. Einen reellen Vorteil erspielten sich in Schweden mit einem gestohlenen Stein im 8. End zur 5:3-F├╝hrung. Aber die Schweizer Crew schlug am Ende zur├╝ck: mit einem Dreierhaus im 9. und zwei gestohlenen Steinen im 10. End. Schweizer und Schweden spielen an diesem WM-Turnier auf eine Niveau, das f├╝r zwei Finalisten w├╝rdig w├Ąre.

Wie schon den vorangegangen Match gegen die USA entschieden die Schweizer auch die Partie gegen die von Riku Yanagisawa angef├╝hrten Japaner im 10. End zu ihren Gunsten. Nach einem 5:6-R├╝ckstand gl├╝ckte ihnen ein Zweierhaus. In der Prozent-Statistik dominierten die Schweizer das Spiel mit 92:80 allerdings deutlich.

(text:sda/bild:unsplash)