10 August 2023

Schweiz zieht Mitarbeitende von Koordinationsb├╝ro aus Niger ab

Die Schweiz hat das Schweizer Personal ihres Koordinationsb├╝ros im Niger abgezogen. Drei Mitarbeitende und eine Begleitperson verliessen das afrikanische Krisenland, wie das Aussendepartement am Donnerstag mitteilte. Grund ist die schwierige Sicherheitslage.

Die Schweiz sei besorgt ├╝ber die Entwicklungen im Niger und verurteile die Macht├╝bernahme durch die Streitkr├Ąfte, schrieb das Eidgen├Âssische Departement f├╝r ausw├Ąrtige Angelegenheiten (EDA). Angesichts der “besorgniserregenden Entwicklung” habe man sich um Abzug der Mitarbeitenden entschlossen.

Sobald es die Lage erlaube, werde das Personal nach Niger zur├╝ckkehren. Die Schweiz unterst├╝tze die nigrische Bev├Âlkerung weiterhin. Sie passe aber ihre Aktivit├Ąten an die aktuelle Situation an.

(text:sda/bild:keystone)