8 August 2023

Schweiz verteidigt WM-Titel im Mixed-Teamzeitfahren

Die Schweiz verteidigt in der Besetzung Stefan Bissegger, Stefan K├╝ng, Mauro Schmid, Elise Chabbey, Nicole Koller und Marlen Reusser den WM-Titel im Mixed-Teamzeitfahren in Glasgow erfolgreich.

Das Sextett von Swiss Cycling ben├Âtigte f├╝r die 40,6 km auf dem technisch sehr anspruchsvollen Stadtkurs 54:16 Minuten. Der Vorsprung auf Frankreich betrug 7,08 Sekunden. Bronze ging an Deutschland (51:31 zur├╝ck).

Das Schweizer M├Ąnner-Trio, das den 20,3 km langen Parcours zuerst zu absolvieren hatte, ├╝bergab mit einem Vorsprung von 18,6 Sekunden auf Italien, das am Ende nur F├╝nfte wurde. Die Schweizerinnen, angef├╝hrt von der formstarken Reusser, nutzten die hervorragende Ausgangslage zum zweiten Goldgewinn hintereinander.

Dass am Ende noch spannend wurde, lag an einem fr├╝hen Sturz von Reusser. Die Teamkollegen mussten deshalb auf ihr Zugpferd warten. So waren die Franz├Âsinnen das st├Ąrkste Frauen-Trio. Die M├Ąnner hatten mit 23,3 Sekunden R├╝ckstand auf die Schweiz ├╝bergeben.

Im Vorjahr in Australien hatte die Schweiz mit den gleichen sechs Fahrerinnen und Fahrern erstmals in dieser noch jungen, erst 2019 eingef├╝hrten WM-Disziplin triumphiert. Der Vorsprung auf das zweitklassierte Italien betrug damals sogar nur drei Sekunden.

Als n├Ąchstes stehen an der WM bei der Elite die in Stirling stattfindenden Zeitfahren auf dem Programm. Am Donnerstag versucht Marlen Reusser, zum vierten Mal in Serie seit 2020 eine Medaille in dieser Disziplin zu gewinnen. Tags darauf stehen aus Schweizer Sicht Stefan K├╝ng, der letztj├Ąhrige WM-Zweite im Zeitfahren, und Stefan Bissegger im Fokus.

(text&bild:sda)