6 Februar 2023

Schweiz sendet 80 Spezialisten in die T├╝rkei wegen Erdbeben

Die Schweiz will nach dem schweren Erdbeben 80 Spezialisten zur Katastrophenhilfe in die T├╝rkei senden. Die Abreise sei f├╝r Montagabend geplant, teilten die Bundesbeh├Ârden am Montag mit.

Nach dem internationalen Hilfsaufruf der t├╝rkischen Beh├Ârden bereite die Humanit├Ąre Hilfe des Bundes derzeit die Entsendung der Rettungskette Schweiz in die Katastrophengebiete der T├╝rkei vor, teilte das Eidg. Departement f├╝r ausw├Ąrtige Angelegenheiten (EDA) am Montag mit.

Die Schweizer Vertretungen in Ankara und Istanbul st├╝nden in Kontakt mit den Beh├Ârden vor Ort. Dem EDA l├Ągen derzeit keine Informationen ├╝ber Schweizer Opfer in der T├╝rkei vor. Die Schweizer Staatsangeh├Ârigen vor Ort seien gehalten, den Anweisungen der lokalen Beh├Ârden zu folgen.

Auch in Bezug auf Syrien, das ebenfalls vom Erdbeben betroffen war, liegen dem EDA keine Informationen ├╝ber Schweizer Opfer vor, wie es in der Stellungnahme weiter heisst. Aufgrund der prek├Ąren Sicherheitslage in Syrien riet EDA ohnehin von Reisen und Aufenthalten jeglicher Art in diesem Land ab.

(text&bild:sda)