10 Dezember 2021

Schweiz scheitert einmal mehr an Schweden

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam der M├Ąnner scheitert an der elften WM in Serie im Halbfinal, zum siebenten Mal gegen Schweden. Diesmal setzt es in Helsinki eine 1:6-Niederlage ab.

Es ist nicht so, dass die Mannschaft von Trainer David Jansson eine schlechte Leistung zeigte. Nach 40 Minuten lautete das Torschussverh├Ąltnis 14:6 zu Gunsten der Schweizer, dennoch lagen sie 1:2 in R├╝ckstand. Die Hoffnungen auf eine Wende im letzten Abschnitt w├Ąhrten nur kurz. Kim Nilsson (44.) und Johan Samuelsson (46.) erh├Âhten innert 125 Sekunden auf 4:1 f├╝r den Rekordweltmeister. Damit war der Widerstand der Schweizer gebrochen.

Den einzigen Treffer f├╝r den Aussenseiter zum 1:2 erzielte Claudio Laely in der 25. Minute nach sch├Âner Vorarbeit von Paolo Riedi. In der Folge erspielten sich die Schweizer einige Chancen zum 2:2, doch fehlte es ihnen einmal mehr an der notwendigen Kaltbl├╝tigkeit gegen einen solchen Gegner. Der erste Gegentreffer in der 12. Minute war ein Eigentor von Michael Schiess. 42 Sekunden sp├Ąter stand es 0:2. So m├╝ssen die Schweizer weiterhin auf den ersten Sieg an einer WM gegen Schweden warten.

(text:sda/bild:sda)