13 November 2022

Schweizer Unihockey-M├Ąnner ohne Medaille an Heim-WM

Die Schweiz bleibt an der Heim-WM in Z├╝rich und Winterthur ohne Medaille. Im Bronzespiel verliert die Nati gegen Finnland 3:5.

Bis in die 15. Minute pr├Ąsentierte sich das Geschehen ausgeglichen. Zwar war Finnland durch ein Penaltytor in F├╝hrung gegangen, die Schweizer hatten jedoch insgesamt mehr Spielanteile. Dann folgte jedoch der finnische Doppelpack in der 15. und 16. Minute, bei dem die Schweizer Defensive zweimal zu langsam agierte.

Ihr war es jedoch nicht anzulasten, dass die Schweiz mit einem 0:3 in die erste Pause ging. Tats├Ąchlich verzeichneten die Schweizer mehr Abschl├╝sse als die Finnen, die Offensive zeigte sich aber insgesamt zu ineffizient.

Bezeichnenderweise war es mit Jan B├╝rki ein Verteidiger, der kurz vor Spielh├Ąlfte f├╝r den ersten Torerfolg des Gastgebers sorgte. Sein 1:4 brachte die Hoffnung zur├╝ck und liess die Schweizer wieder etwas mutiger aufspielen. Sp├Ątestens nach dem Powerplaytreffer durch Patrick Mendelin, sein bereits f├╝nftes Turniertor, war die neuentfachte Begeisterung in der mit 11’254 Zuschauern erneut ausverkauften Arena in Z├╝rich deutlich sp├╝r- und h├Ârbar.

Tats├Ąchlich gelang Jan Zaugg nach einer Druckphase in der 51. Minute der Anschlusstreffer zum 3:4. Die Schlussoffensive wurde jedoch nicht belohnt. Der letzte Treffer der Finnen fiel ins verlassene Tor. In der Gruppenphase hatten die Schweizer die Finnen noch mit 7:5 bezwungen.

Damit haben es die Schweizer verpasst, das letzte Spiel von Trainer David Jansson mit einem Erfolg zu kr├Ânen. Er hat die Nationalmannschaft ├╝ber acht Jahre betreut. Es ist ausserdem das zweite Mal in Folge, dass die Schweiz an einer Weltmeisterschaft ohne Medaille geblieben ist. Das hat es seit der erstmaligen WM-Durchf├╝hrung (1996) noch nie gegeben.

(text:sda/bild:unsplash)