3 September 2021

Schweiz hat in den ersten sechs Monaten 2021 mehr Käse exportiert

Die K√§seexporte der Schweiz hat sich im ersten Halbjahr des Jahres positiv entwickelt. Es konnten 2816 Tonnen oder 8,1 Prozent mehr ausgef√ľhrt werden als im Vorjahreszeitraum, teilte der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) am Freitag mit.

Die Schweizer K√§seexporte betrug damit in den ersten sechs Monaten des Jahres 37’408 Tonnen. In allen Produktgruppen, mit Ausnahme beim Schmelzk√§se, l√§sst sich ein Export-Zuwachs in dieser Zeitspanne verzeichnen.

Prozentual am stärksten zugelegt hat nach Angaben des LID der Weichkäse mit 29 Prozent (+59,6 Tonnen). Mengenmässig legten die Halbhartkäse mit +1316 Tonnen am meisten zu. Beim Hartkäse Рder meist exportierten Kategorie Рwaren die Exporte mit +1,2 Prozent im Bereich des Vorjahrsemesters.

Der klar am meisten exportierte Schweizer K√§se ist der Gruy√®re AOP. Er legte um 8,1 Prozent oder 478,4 Tonnen zu – auf insgesamt 6377,6 Tonnen. F√ľr Gruy√®re setzt sich damit der Erfolg aus dem Vorjahr fort, das mit 13‚Äė258 Tonnen als Rekordjahr in die B√ľcher einging.

Mit Abstand wichtigster Absatzmarkt war gem√§ss LID Deutschland, wohin 15’475 Tonnen K√§se gingen, danach folgt Italien mit 5839 Tonnen. Mit 31’162 Tonnen gingen 83 Prozent des Exportk√§ses nach Europa. Wichtigster √úberseemarkt sind mit 1978 Tonnen die USA.

(text:sda/bild:unsplash)