17 Oktober 2023

Scholz und Biden reisen nach Israel

Zehn Tage nach dem verheerenden Terrorangriff der islamistischen Hamas reist Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstag nach Israel. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag, nachdem zuvor die „Bild“-Zeitung darĂŒber berichtet hatte.

Eine offizielle BestĂ€tigung des Kanzleramts gab es zunĂ€chst aber nicht. Aussenministerin Annalena Baerbock (GrĂŒne) war bereits am Freitag zu einem SolidaritĂ€tsbesuch nach Israel gereist.

Scholz wird am Dienstagmorgen zunĂ€chst den jordanischen König Abdullah II. in Berlin treffen und dann nach Israel aufbrechen. Anschliessend geht es weiter nach Ägypten.

Unmittelbar nach dem Terrorangriff hatte Scholz Israel die volle SolidaritĂ€t Deutschlands erklĂ€rt. Auf Anfrage Israels hat die deutsche Regierung das Land auch mit AufklĂ€rungsdrohnen und Munition unterstĂŒtzt. Die israelische Regierung erwartet von Deutschland vor allem auch RĂŒckendeckung fĂŒr den Gegenangriff gegen die Hamas. Die israelischen StreitkrĂ€fte bereiten derzeit eine Bodenoffensive vor.

Scholz hatte in den vergangenen Tagen bereits zwei Mal mit dem israelischen MinisterprĂ€sidenten Benjamin Netanjahu telefoniert. Ausserdem sprach er mit den Staatschefs von Katar, Ägypten und der TĂŒrkei.

Dabei ging es auch die Befreiung der mehr als 150 Geiseln. Unter den EntfĂŒhrten sind auch Deutsche. Eine genaue Anzahl nennt das AuswĂ€rtige Amt weiterhin nicht. In den vergangenen Tagen war die Rede von einer Zahl im einstelligen Bereich. Die Bundesregierung hat Baerbock zufolge weiter „keinen direkten Kontakt“ zu den deutschen Geiseln.

Am Mittwoch wird dann auch noch US-PrÀsident Joe Biden nach Israel reisen. Auch er will die SolidaritÀt mit Israel aber auch das Recht auf Selbstverteidigung bekrÀftigen.

(text:sda&yes/bild:keystone)