2 Dezember 2023

Schneefall fĂŒhrt zu Verkehrsproblemen in der Schweiz

Der starke Schneefall von Freitag und in der Nacht auf Samstag hat zu einigen Verkehrsproblemen gefĂŒhrt. Im GraubĂŒnden musste der Bahnverkehr unterbrochen werden.

So haben die starken SchneefĂ€lle die RĂ€thische Bahn (RhB) aus dem Takt gebracht: Mehrere Strecken der Bahn im Kanton GraubĂŒnden waren am Samstagmorgen unterbrochen oder nur beschrĂ€nkt befahrbar. Eine Ersatzbeförderung war gemĂ€ss RhB nur sehr eingeschrĂ€nkt möglich.

Unterbrochen war die Arosalinie von Chur nach Arosa, wie die RhB am Samstagmorgen mitteilte. Die Linie sei ohne Strom. Auf der Albulalinie war der Streckenabschnitt zwischen BergĂŒn und Samedan unterbrochen. Als Grund gibt die RhB an, dass ein Baum auf die Fahrleitung gefallen sei. Die ZĂŒge verkehrten von Chur bis Filisur (und umgekehrt). Auch im Unterengadin fiel zwischen S-chanf und Zernez ein Baum auf die Fahrleitung. Eine Ersatzbeförderung sei derzeit nicht möglich, weil auch die Strasse gesperrt sei.

Weitere EinschrĂ€nkungen und UnterbrĂŒche bestanden im Oberengadin. Dort verkehrten laut RhB einzig ZĂŒge zwischen St. Moritz und Samedan. Unterbrochen sei zudem die Strecke von Davos nach Filisur. Wie lange die UnterbrĂŒche dauerten, war zunĂ€chst nicht bekannt.

ErwartungsgemĂ€ss hatte der Schneefall auch AutounfĂ€lle zur Folge. Auf Churs Strassen hat es am Freitagabend gleich mehrfach geknallt: Zwei FussgĂ€ngerinnen und ein FussgĂ€nger wurden an je unterschiedlichen Orten von Fahrzeugen angefahren. Dazu knallte ein Auto in eine Hauswand und ein anderes in einen umgestĂŒrzten Baum – insgesamt kam es zu neun UnfĂ€llen.

Die FussgĂ€ngerinnen und der FussgĂ€nger wurden alle beim ĂŒberqueren eines FussgĂ€ngerstreifens verletzt, wie die Stadtpolizei Chur in der Nacht auf Samstag mitteilte. Sie wurden ins Kantonsspital GraubĂŒnden gebracht. Ausserdem wurde ein Autofahrer leicht verletzt. Bei den anderen UnfĂ€llen blieb es beim Sachschaden.

Auch der Bahnverkehr ins Ausland war am Samstagmorgen teils gestört. So geriet der Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland ins Stocken: Die Strecke nach MĂŒnchen war unterbrochen, der Verkehr nach Stuttgart war laut SBB eingeschrĂ€nkt. Auf der Linie von ZĂŒrich ĂŒber St. Margrethen SG nach MĂŒnchen fuhr am Samstagmorgen ab St. Margrethen kein Zug mehr, wie die SBB mitteilten.

Der Bahnverkehr von ZĂŒrich ĂŒber Schaffhausen nach Stuttgart war demnach ab Schaffhausen eingeschrĂ€nkt. Die Deutsche Bahn ging davon aus, dass die Störungen bis mindestens 12 Uhr mittags bestehen. Laut SBB war die Strecke Konstanz-Kreuzlingen TG am Samstagmorgen ebenfalls unterbrochen. Es fuhren keine ZĂŒge.

Auch FlĂŒge etwa von ZĂŒrich nach MĂŒnchen wurden annulliert, weil der Flugbetrieb am MĂŒnchner Flughafen wegen der starken SchneefĂ€lle bis voraussichtlich 12.00 Uhr eingestellt wurde.

Neun UnfÀlle auf Churs Strassen

Verkehr ins Ausland gestört