17 Januar 2022

Schilthornbahn zieht erste Jahresbilanz zu 2021

Erneut blickt die Schilthornbahn AG auf eine durchzogene Jahresbilanz zur├╝ck. Der Jahresstart 2021 war aufgrund der geschlossenen Gastronomiebetriebe verhalten. Die G├Ąstezahlen der Luftseilbahn liegen dank einem starken Herbst und Beginn der Wintersaison 2021/22 dennoch 1.2 Prozent ├╝ber dem Vorjahr. Noch besser abgeschnitten hat die Allmendhubelbahn sowie das Restaurant Allmendhubel. Die Gastronomie auf dem Schilthorn liegt erneut deutlich im Minus. Der Start mit den Vorarbeiten zum Grossprojekt SCHILTHORNBAHN 20XX dominieren den Ausblick auf das Jahr 2022.

Der R├╝ckblick auf das Gesch├Ąftsjahr 2021 zeigt wie schon im Vorjahr ein verhaltenes Bild: Zwar konnten die Besucherzahlen im Sommer und insbesondere gegen Jahresende deutlich gesteigert werden, der Gastronomie-Lockdown in den Wintermonaten konnte damit jedoch nicht aufgefangen werden. Trotzdem liegen die G├Ąstezahlen 1.2 Prozent ├╝ber dem Vorjahr. Aber immer noch 48 Prozent unter dem F├╝nfjahresdurchschnitt. F├╝r die einzelnen Gesch├Ąftsbereiche sind unterschiedliche Bilanzen zu ziehen:

Das Erlebnis Schilthorn ÔÇô Piz Gloria ist stark mit einem Besuch des 360┬░-Restaurants verbunden, weshalb sich die f├╝nf Monate andauernde Schliessung der Restaurants negativ auf die Ausflugszahlen ausgewirkt haben. Nach einem verregneten Juli nahm die Nachfrage sprunghaft zu. Neben Schweizer G├Ąsten konnten auch wieder internationale G├Ąste aus den USA und dem arabischen Raum begr├╝sst werden. Im Herbst besuchten zudem einzelne asiatischen Gruppen das Schilthorn.

Die Gastronomiebetriebe litten im Jahr 2021 stark unter der Schliessung zwischen Weihnachten 2020 und Ende Mai 2021. Lediglich Take away-Angebote waren m├Âglich. Im Drehrestaurant sind die Einnahmen entsprechend um 29 Prozent zur├╝ckgegangen. Dies im Vergleich zum bereits schwachen Vorjahr. Das Bistro Birg konnte dank einem attraktiven Take away auf der Sonnenterrasse und einem zus├Ątzlichen Outlet im Skigebiet die Einnahmen halten und gegen├╝ber dem Vorjahr um vier Prozent steigern. Das bis Ende April verpachtete Panorama Restaurant Allmendhubel wurde ab Juni unter der Leitung von Ursula Zwald erstmals in Eigenregie durch die Schilthornbahn gef├╝hrt und erzielte das zweitbeste Sommerergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen.

W├Ąhrend bereits die Frequenzen der Wintersaison 2020/21 dank aussergew├Âhnlich guten Schneeverh├Ąltnissen und durchgehendem Betrieb aller Anlagen um 6 Prozent gesteigert werden konnten, ist der Start in die Wintersaison 2021/22 sehr gelungen. Bereits am 6. November 2021 konnte in die Saison gestartet werden. Im November war die Sesselbahn Riggli jedes Wochenende in Betrieb und unter der Woche teils f├╝r Trainingsgruppen und Skiclubs ge├Âffnet. Daraus resultierten bereits 40`000 Skier Visits, womit 46 Prozent mehr Wintersportler das Skigebiet M├╝rren-Schilthorn besuchten als im Vorjahr. Es war der beste Saisonstart in den letzten 15 Jahren.

Die Unternehmung bem├╝ht sich seit Anbeginn der Pandemie mit einem proaktiven Umgang mit der Situation. Ein einfacher Zugang zu Impfung und Booster-Impfung sowie w├Âchentlich durchgef├╝hrte obligatorischen Pool-Speicheltests unterst├╝tzen die Absicherung eines nahtlosen Betriebes. Per Ende 2021 waren 86 Prozent der Mitarbeitenden vollst├Ąndig geimpft.

Das Grossprojekt SCHILTHORNBAHN 20XX hat von den Beh├Ârden im Herbst 2021 alle notwendigen Bewilligungen erhalten. Die Schilthornbahn wird im Februar 2022 ├╝ber die Details zum Projekt informieren. Als eine der ersten Vorarbeiten wird die Wasserversorgung Birg und Schilthorn realisiert. In einer ersten Etappe werden Wasserleitungen von der Schiltalp nach Birg verlegt sowie neben dessen Station ein neues Wasserreservoir gebaut. In der zweiten Etappe im Jahr 2023 wird die Wasserleitung von Birg nach Schilthorn gezogen.

F├╝r die geplante Zukunft nach dem Neubau SCHILTHORNBAHN 20XX sollen zwei ├ťberbauungsordnungen die M├Âglichkeiten der touristischen Nutzung im Umfeld der Stationen Schilthorn, Birg und Allmendhubel skizzieren und definieren. In einer weiteren ├ťberbauungsordnung sollen die Seilbahnkorridore f├╝r alle Wintersportanlagen fr├╝hzeitig geplant und festgelegt werden.

(text:pd/bild:zvg/schilthornbahn)