6 November 2023

Schilthornbahn AG mit hervorragender Sommer-Bilanz

Die Schilthornbahn AG blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurĂŒck. In fast allen GeschĂ€ftsbereichen stiegen die Zahlen auf die Höchstwerte von 2018 und 2019. Die parallel zur gesteigerten Nachfrage laufenden Bauarbeiten fĂŒr die Schilthornbahn 20XX stellte die Mitarbeitenden vor grosse Herausforderungen.

Nach einer sehr guten Wintersaison 2022/2023 darf die Schilthornbahn AG auch auf eine hervorragende Sommersaison zurĂŒckblicken: die Frequenzen und Besucherzahlen auf der Luftseilbahn stiegen wĂ€hrend den Sommermonaten praktisch auf die Höchstwerte von 2018 und 2019. Von Mai bis September wurden 1‘612’417 GĂ€stefahrten gezĂ€hlt, was einer Zunahme von 28 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr entspricht. Auch die Frequenzen auf der Standseilbahn MĂŒrren-Allmendhubel wurden im Vorjahresvergleich um deutliche 28.6 Prozent auf 79‘262 Fahrten gesteigert. In den Gastronomiebetrieben konnten Ă€hnlich positive Wachstumsraten erzielt werden. Einzig im GeschĂ€ftsbereich Shops ist eine Einbusse zu verzeichnen. Diese leichte Abnahme ist auf die Verlegung des Skyline Shops aus der Station MĂŒrren ins Hotel Blumental im Rahmen der Bauarbeiten SCHILTHORNBAHN 20XX zurĂŒckzufĂŒhren. Zudem musste der Skyline Top Shop auf dem Schilthorn baubedingt um einen Drittel verkleinert werden.

UnverÀndert grosse Nachfrage aus den MÀrkten

Die erfreulichen Zahlen basieren zum einen auf dem anhaltend guten Sommerwetter. Zum anderen herrscht eine unverĂ€ndert breite Nachfrage aus allen Nah- und FernmĂ€rkten. «Wir können aus allen MĂ€rkten eine sehr grosse Nachfrage feststellen», bestĂ€tigt Christoph Egger, Direktor der Schilthornbahn, «seit diesem Sommer besuchen auch wieder erste GĂ€ste und Gruppen aus China unseren Ausflugsberg, allerdings noch auf einem bescheideneren Niveau als vor der Pandemie», fĂŒhrt Egger weiter aus.

Herausforderung Schilthornbahn 20XX

Parallel zur starken Nachfrage werden seit dem FrĂŒhjahr an allen Stationen grossangelegte Bauarbeiten fĂŒr das Projekt SCHILTHORNBAHN 20XX durchgefĂŒhrt. Den intensiven Ausflugsbetrieb trotz Baustellen und Personalknappheit zu bewĂ€ltigen, stellte grosse Herausforderungen an die Mitarbeitenden. «Sie haben diese schwierige Situation jedoch hervorragend gemeistert,» lobt Egger, «daher geht ein grosser Dank an alle Beteiligten.» Auch die GĂ€ste haben die Anstrengungen zur klaren Trennung zwischen Baustellen und GĂ€stebereichen mehrheitlich positiv gewĂŒrdigt. Das Ausflugserlebnis wurde kaum beeintrĂ€chtigt.

Bauprojekt auf Kurs

Vom schönen, trockenen Sommerwetter haben auch die Bauarbeiten profitiert. So konnte das Bauprogramm 2023 eingehalten werden. Bereits im MĂ€rz wurde mit dem RĂŒckbau der Transportseilbahn «KĂ€thi» das Generationenprojekt gestartet. Bis Ende November werden unter anderem alle drei StĂŒtzen vollstĂ€ndig montiert sein und einen guten Einblick ĂŒber den Streckenverlauf der neuen Bahnen ermöglichen.

(text:pd/bild:zvg)