14 MĂ€rz 2022

SC Bern muss frĂŒhzeitig in die Ferien

FĂŒr den SC Bern ist das Worst-Case-Szenario eingetreten, der 16-fache Schweizer Meister muss in den Playoffs zuschauen. Den Bernern fehlte es im Heimspiel gegen Lausanne an der Effizienz, weshalb eine 1:4-Niederlage resultierte. Trotz guten Chancen vermochte einzig Dominik Kahun, zum 1:2 (51.), den Lausanner Keeper Tobias Stephan zu bezwingen.

Besser machten es die GĂ€ste. Das 1:0 (17.) erzielte der formstarke Ken JĂ€ger, der seinen vierten Treffer in den letzten fĂŒnf Partien schoss. Das 2:0 von Francis ParĂ© fiel zwölf Sekunden vor der zweiten Pause nach schöner Vorarbeit des neuen Amerikaners Andy Miele. FĂŒr das vorentscheidende 3:1 (56.) zeichnete Benjamin Baumgartner verantwortlich. Der LHC feierte den siebenten Sieg in den letzten acht Partien.

(text:sda/bild:sda)