20 Oktober 2022

SBB senken Temperatur in Z├╝gen und fahren langsamer

Die SBB reduzieren ab Ende Oktober die Temperatur in ihren Z├╝gen wo m├Âglich um bis zu zwei Grad. Zudem werden p├╝nktlich verkehrende Z├╝ge im Gotthard-Basistunnel langsamer fahren, um Energie zu sparen.

Die tiefere Temperatur werde kaum bemerkbar sein, schrieben die SBB am Donnerstag in einer Mitteilung. Grunds├Ątzlich wird sie allen Z├╝gen gesenkt, in denen Kundenbegleiterinnen und -Begleiter die Anpassungen vornehmen k├Ânnen, wie eine Mediensprecherin der SBB auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schrieb.

Mit der tieferen Temperatur in Z├╝gen k├Ânnten von November bis Februar 5000 bis 8000 Megawattstunden Strom eingespart werden. Es ist eine von mehreren Energiesparmassnahmen, welche die SBB am Donnerstag beschlossen haben.

Weiter werden p├╝nktliche Z├╝ge im Gotthard-Basistunnel ab Ende Oktober langsamer fahren. Da im Fahrplan Reserven eingeplant sind, w├╝rden keine Versp├Ątungen entstehen. Damit spart die SBB nach eigenen Angaben den Strombedarf von gut 500 Haushalten ein.

Im September hatte der Verband der Schweizer Lokomotivf├╝hrer und Anw├Ąrter (VSLF) Bahnunternehmen dazu aufgefordert, in langen Tunneln das Tempo zu drosseln. Damit w├╝rden rund 30 Prozent des Stroms gespart werden, schrieb der VSLF. Damals hatten die SBB diese Sparmassnahme noch nicht vorgesehen. Zun├Ąchst wollten sie ihren Gasverbrauch ausserhalb des Bahnbetriebs reduzieren – durch tiefere Temperaturen in ihren Geb├Ąuden und weniger Beleuchtungen.

Ebenfalls spart die SBB laut aktueller Mitteilung in den 30 gr├Âssten Bahnh├Âfen bei dekorativem Licht wie Fassaden- oder Weihnachtsbeleuchtungen. Die Grundbeleuchtung indes diene der Sicherheit und werde nicht reduziert.

Das Bundesamt f├╝r Verkehr hatte die SBB und Postauto laut Mitteilung im September als Systemf├╝hrerinnen f├╝r den ├Âffentlichen Verkehr eingesetzt. So empfahlen die SBB auch der gesamten Branche, Massnahmen umzusetzen, um Energie zu sparen.

(text:sda/bild:unsplash)