23 Mai 2021

Saisonende fĂĽr Wacker Thun

Im entscheidenden Best of 5 Spiel von Wacker Thun gegen den HC Kriens-Luzern in den Playoff Viertelfinals verlieren die Berner Oberländer mit 29:32.

Kriens ging mit einem 14:11 Vorsprung in die Pause. In der 42. Minute war Wacker Thun aber wieder dran, auch dank grossartiger Paraden von Wacker Goalie Marc Winkler. In den letzten zwei Minuten musste Wacker  mit einer 24:23 Führung in Unterzahl spielen. Für Dario Lüthi gab es eine 2-Minuten Strafe.
Nach der regulären Spielzeit stand es 25:25, das Spiel ging in die Verlängerung. In den ersten 5 Minuten der Verlängerung konnte Kriens dann gleich mit drei Toren in Führung gehen, die Angriffe von Wacker blieben torlos. Schlussendlich gewinnt Kriens das wichtige Spiel mit 32:29 und zieht in die Playoff Halbfinals ein.

„Die Entäuschung ist immer noch riesig“, sagt Wacker Thun Kreisläufer Reto Friedli heute morgen gegenĂĽber Radio BeO. Das Saisonende ist gleichzeitig auch sein Karriereende. „Das habe ich noch nicht realisiert. Es gibt noch sehr viel, dass auf mich zukommt. Unteranderem das Beantworten vieler Whats App Nachrichten“, sagt das Wacker Thun Urgestein weiter.

Nach 14 Jahren bei Wacker Thun wechselt auch Trainer Martin Rubin auf die neue Saison hin zum Kantonsrivalen BSV Bern.

(text:ch&msi/bild:wacker thun)