7 Mai 2023

Saanen soll weiterhin sieben Schulstandorte haben

WĂ€hrend rund zwei Jahren hat sich die vom Gemeinderat Saanen eingesetzte nichtstĂ€ndige Kommission Schulstrategie mit der Zukunft der Schule Saanen und ihren sieben SchulhĂ€usern auseinandergesetzt. Die Kommission wurde von einem externen Berater unterstĂŒtzt. In den 14 Sitzungen standen pĂ€dagogische, organisatorische und finanzielle Aspekte ebenso im Vordergrund wie das Wohl der Schulkinder und die anzunehmende Akzeptanz der Bevölkerung, namentlich der Eltern der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler.

Im Strategieprozess standen zunĂ€chst vier Strategieszenarien zur Diskussion: „Dezentral 7“, „Moderate DezentralitĂ€t“ mit 4 oder 5 SchulhĂ€usern, „Zentral+“ mit einem zentralen Schulhaus und vier Filialen und „Zentral maxi“ mit einem Schulhaus fĂŒr die ganze Gemeinde. Diese Szenarien wurden der interessierten Öffentlichkeit und den Lehrpersonen im Oktober 2021 in Orientierungsveranstaltungen prĂ€sentiert und zur Diskussion gestellt (Der Anzeiger von Saanen berichtete.) Gefragt war auch die Mitwirkung der Anwesenden, wobei sich eine PrĂ€ferenz der Varianten „Dezentral 7“ und „Moderate DezentralitĂ€t“ herauskristallisierte. Diese beiden Strategievarianten wurden in der nichtstĂ€ndigen Kommission weiterbearbeitet und verfeinert. Im Auftrag des Gemeinderates wurden diverse Varianten der Szenarien auf ihre Umsetzbarkeit geprĂŒft. So waren unter anderem die AufnahmekapazitĂ€t der SchulhĂ€user, die Erweiterbarkeit auf dem Areal, aber auch die Schulwege und die SchĂŒlertransporte sowie Mittagstisch- und Tagesschulangebote im Fokus. Auf der Basis von Grundsatzentscheiden wurden die Strategieszenarien und ihre Varianten und Untervarianten in der nichtstĂ€ndigen Kommission systematisch bewertet. Das Resultat der Erörterungen wurde dem Gemeinderat unterbreitet.

Schliesslich fĂ€llte der Gemeinderat im Juli 2022 folgenden Entscheid: Die sieben SchulhĂ€user sollen solange als möglich aufrechterhalten und weitergefĂŒhrt werden. Die SchulhĂ€user Gstaad, Ebnit, Saanen und Schönried seien zeitgemĂ€ss zu sanieren und so zu erweitern, dass sie in weiterer Zukunft bei Bedarf die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der AussenbĂ€uerten aufnehmen könnten. Die nichtstĂ€ndige Kommission Schulstrategie wurde beauftragt, die Strategielösung «maximal 7 und minimal 4» auszuarbeiten.

Die Hauptaufgabe der nichtstĂ€ndigen Kommission Schulstrategie war es, zu Handen des Gemeinderats die Kriterien fĂŒr die Aufrechterhaltung von SchulhĂ€usern zu definieren: Die SchĂŒlerinnen- und SchĂŒlerzahlen und die Klassengrössen gemĂ€ss Richtlinien des Kantons sowie die Stellenbesetzung durch geeignete LehrkrĂ€fte.

Am Dienstag, 16. Mai 2023, 20:00 Uhr, findet im Saal des Hotel Restaurant Landhaus in Saanen eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Schulstrategie der Gemeinde Saanen statt.

(text:pd/bild:pg)