20 Januar 2022

Saanen Bank schaut auf positives 2021 zurĂŒck

Die Bilanzsumme hat sich im 147. GeschĂ€ftsjahr um knapp CHF 200.0 Mio. erhöht und liegt per Jahresende bei CHF 1.762 Mia. (+12.8%). Das Bilanzwachstum ist hauptsĂ€chlich auf die Steigerung der Ausleihungen von CHF 93.3 Mio. (+7.5%) und der Kundengelder um CHF 182.4 Mio. (+14.9%) zurĂŒckzufĂŒhren. Auch das Depotvolumen konnte dank den guten Marktbedingungen um stolze 35.7% gesteigert werden und betrĂ€gt neu CHF 623.1 Mio. Mit der erfolgreichen Vermögensverwaltung hat die Bedeutung des WertschriftengeschĂ€ftes nochmals zugenommen. Der Bruttoerfolg aus dem ZinsengeschĂ€ft konnte trotz weiterer Margenerosion knapp gehalten werden (-0.5%). Erfreulicherweise konnte eine markante Steigerung des Erfolges aus dem KommissionsgeschĂ€ft (+13.5%), dem HandelsgeschĂ€ft (+33.2%) und dem ĂŒbrigen ordentliche Erfolg (+46.3%) verzeichnet werden. Mit einem um 3.9% höheren GeschĂ€ftsaufwand resultiert somit ein nochmals leicht besseres Kosten-/ErtragsverhĂ€ltnis von 49.6% (Vorjahr 50.4%). Im GeschĂ€ftsaufwand ist eine zusĂ€tzliche Einzahlung in die Arbeitgeberbeitragsreserve von CHF 0.4 Mio. enthalten (Vorjahr CHF0.2 Mio.). Nach der Verbuchung von zusĂ€tzlichen und freiwilligen Pauschalwertberichtigungen und Abschreibungen wird ein GeschĂ€ftserfolg von CHF 7.3 Mio. ausgewiesen (+2.6%). Dank dem guten GeschĂ€ftsgang werden die Reserven und RĂŒckstellungen grosszĂŒgig dotiert und somit die Substanz der Bank nochmals deutlich gestĂ€rkt. Die anrechenbaren Eigenmittel erhöhen sich auf CHF 128.8 Mio. (+5.7%). Im letzten GeschĂ€ftsjahr wurden die beiden Filialen Lauenen und Gsteig vollstĂ€ndig umgebaut und je auch mit einem Bancomaten ausgerĂŒstet. Ganz nach dem Motto „aus Liebe zum Saanenland“ bleibt die Bank weiterhin in BĂŒrogemeinschaft mit Gstaad Saanenland Tourismus (GST) auch in den beiden Gemeinden mit einer physischen Filiale prĂ€sent, was von der Bevölkerung und den GĂ€sten geschĂ€tzt und honoriert wird. FĂŒr das Jahr 2022 sind weitere Umbauten geplant. Bereits ab FrĂŒhling wird das gesamte Erdgeschoss am Hauptsitz in Saanen, inkl. der ehemaligen PostlokalitĂ€t umgebaut – es wird mit einer Bauzeit von gut einem Jahr gerechnet. Im Herbst 2022 folgt der Umbau der Filiale Schönried – wiederum gemeinsam mit Gstaad Saanenland Tourismus (GST). Das neue Jahr begann fĂŒr Adrian Di Camillo und Daniel Perreten mit einer Beförderung: Adrian Di Camillo, Leiter Finanzen und Personal, wurde zum Mitglied der Direktion ernannt. Daniel Perreten, FĂŒhrungsunterstĂŒtzung/Projektleiter, wurde zum Prokuristen und Mitglied des Kaders befördert. Die SBS-Aktie: markante Kurssteigerung. Der Steuerkurs der Aktie erhöhte sich im vergangenen Jahr um CHF 550 (+18.3%) und betrĂ€gt per 31.12.2021 CHF 3‘550. Der Verwaltungsrat beantragt an der kommenden Generalversammlung eine Dividendenerhöhung um CHF 3.00 auf CHF 36.00 pro Aktie. Dank dem guten GeschĂ€ftsgang konnte die Dividende in den letzten Jahren regelmĂ€ssig
erhöht werden und die Dividendenrendite betrÀgt trotz der stetigen Kurssteigerung weiterhin 1 Prozent.

(text:pd/bild:alamy)