17 Juli 2023

Russland stoppt Abkommen zum ukrainischen Getreideexport

Russland hat das Abkommen zum Export von ukrainischem Getreide ├╝ber das Schwarze Meer gestoppt. Sobald alle Forderungen f├╝r die Ausfuhr russischen Getreides erf├╝llt seien, kehre Moskau wieder zur Erf├╝llung der Vereinbarung zur├╝ck.

Das sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge. Das Abkommen mit Russland und der Ukraine hatte nach mehreren Verl├Ąngerungen offiziell bis zum sp├Ąten Montagabend (23.00 Uhr MESZ) gegolten.

Peskow dementierte, dass die Attacke auf die Krim-Br├╝cke vom Montag Auswirkungen auf die Zukunft des Getreideabkommens habe. “Das sind zwei nicht miteinander verbundene Ereignisse. Sie wissen, dass noch vor dem Terroranschlag, die Position von Pr├Ąsident Putin ge├Ąussert wurde”, sagte er am Montag. Russlands Pr├Ąsident Wladimir Putin hatte erkl├Ąrt, dass die Grundlagen fehlten f├╝r eine Verl├Ąngerung der Vereinbarung.

Damit kommt der Transport von Millionen Tonnen von ukrainischem Getreide, vor allem Mais und Weizen, ├╝ber den Seeweg zum Erliegen, obwohl die Ausfuhren vor allem f├╝r ├Ąrmere L├Ąnder wichtig sind.

(text:sda/bild:keystone)