2 Mai 2023

Russland beziffert ukrainische Verluste im April auf 15 000 Soldaten

Das ukrainische Milit├Ąr hat nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums im April hohe Verluste erlitten.

„Allein im vergangenen Monat haben sie mehr als 15 000 Mann verloren“, sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Dienstag dem Telegram-Kanal der Beh├Ârde zufolge. Zudem sei es der russischen Armee im gleichen Zeitraum gelungen, 8 feindliche Flugzeuge, 277 Drohnen und 430 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge sowie 225 Artilleriegesch├╝tze abzuschiessen.

Unabh├Ąngig lassen sich die Aussagen nicht ├╝berpr├╝fen. Zu eigenen Verlusten machte Schoigu keine Angaben.

In der Vergangenheit ist das russische Verteidigungsministerium immer wieder mit ├╝berh├Âhten Angaben zu feindlichen Verlusten aufgefallen. So hat Russland offiziellen Angaben nach bis Anfang Mai 413 feindliche Flugzeuge abgeschossen.

Zu Beginn des Kriegs hatte die Ukraine Medien zufolge dabei gerade einmal 124 Kampf- und Trainingsflugzeuge sowie 63 Transportmaschinen. Aus dem Westen hat das Land seither nur vereinzelt Restbest├Ąnde sowjetischer Flugtechnik erhalten.

Schoigu erkl├Ąrte zudem, dass die russischen Truppen entlang der gesamten Front aktiv seien. „Insgesamt erf├╝llt die R├╝stungsindustrie die Bed├╝rfnisse der Armee und Flotte“, sagte er weiter. Die Aussage d├╝rfte als Antwort auf die j├╝ngsten Klagen vom Chef der Wagner-S├Âldner, Jewgeni Prigoschin, ├╝ber mangelnde Versorgung mit Artilleriemunition gedacht sein.

Das Verh├Ąltnis zwischen Prigoschin und Schoigu gilt als gespannt. Der S├Âldnerchef erlaubt sich als kremlnaher Oligarch scharfe Kritik am Verteidigungsministerium.

(text:sda/bild:sda)