11 Juli 2023

Rund 120 Thuner Klassenzimmer erhalten neues Mobiliar

W├Ąhrend die Kinder die Ferien geniessen, wird im Schulhaus Allmendingen am 11. Juli gearbeitet. Die Primarschule ist die erste, welche die Stadt Thun mit neuem Schulmobiliar ausr├╝stet. Denn das heutige zum Teil 60-j├Ąhrige Schulmobiliar in den Primarschulen Thun ist vielerorts in einem schlechten Zustand, nicht mehr zeitgem├Ąss und f├╝r flexible Unterrichtsformen nicht geeignet. Deshalb r├╝stet die Stadt in den kommenden Jahren alle Primarschulen ÔÇô rund 120 Klassenzimmer ÔÇô mit neuem, funktionalem und flexiblem Schulmobiliar aus. Die einzelnen Schulh├Ąuser und Schulzimmer werden etappenweise und in Abh├Ąngigkeit vom Zustand und der r├Ąumlichen Situation umger├╝stet.

In der ersten Etappe werden in diesem Sommer die rund 49 Klassenzimmer der Primarschulen Allmendingen, D├╝rrenast, Goldiwil, G├Âttibach, Hohmad, Lerchenfeld und Obermatt mit neuem Mobiliar ausgestattet. Im Folgejahr ist die Primarschule Sch├Ânau an der Reihe. 2025 folgen die Primarschulen Gotthelf und Schubertstrasse und 2026 die Primarschulen Pestalozzi und Neufeld.

Noch nutzbare und geeignete Pulte und St├╝hle der alten Einrichtung werden an ausgew├Ąhlte Hilfswerke wie zum Beispiel die Gl├╝ckskette weitergereicht und weiterverwendet.

(text:pd&chl/bild:unsplash)