30 April 2022

Roman Josi in der Qualifikation mit 96 Skorerpunkten

Roman Josi beendet die NHL-Qualifikationsrunde mit 96 Skorerpunkten. Der Captain der Nashville Predators verzeichnet bei der 4:5-Niederlage gegen Arizona einen Assist.

Josi ist der erste Verteidiger der Liga seit 1992/93, der die Marke von 95 Punkten ├╝bertrifft. Vor 19 Jahren war es Phil Housley, der in der Regular Season gar 97 Punkte erreichte. Nun kam ihm der Berner mit seinem Assist, dem 73. in der Saison, in der 1. Spielminute zur F├╝hrung gegen die Coyotes bis auf einen Punkt nahe.

Die Predators f├╝hrten ausw├Ąrts in Arizona nach einem Blitzstart mit 4:0 (7. Minute), brachen danach jedoch ein. In der 42. Minute glich das Heimteam zum 4:4 aus. Bei diesem Treffer gab Janis Moser einen Assist. Neun Minuten sp├Ąter gelang dem nicht f├╝r die Playoffs qualifizierten Arizona in seinem letzten Saisonspiel gar das Siegtor.

Nashville beendete aufgrund der Niederlage die 82 Spiele umfassende Qualifikation mit 97 Punkten – und damit einen Z├Ąhler hinter den Dallas Stars. Die Predators treffen in der ersten Runde der Playoffs auf Colorado, mit 119 Punkten die beste Mannschaft der Western Conference. Josis Team allerdings gewann in der Qualifikation drei der vier Spiele gegen die Avalanche.

Kevin Fiala, mit 85 Skorerpunkten der zweiterfolgreichste Schweizer in dieser Saison, blieb im letzten Qualifikationsspiel ohne Tor oder Assist. Der St├╝rmer gewann mit den Minnesota Wild das Heimspiel gegen Colorado 4:1 und sicherte sich damit den 2. Platz in der Western Conference. In den Playoffs trifft Minnesota in den Achtelfinals auf die St. Louis Blues.

Nico Hischier schloss die NHL-Saison mit 60 Skorerpunkten ab. Der Captain der New Jersey Devils, der zuletzt wegen einer Krankheit drei Partien hintereinander aussetzen musste, gab bei der 3:5-Heimniederlage gegen Detroit einen Assist. F├╝r die Red Wings, deren Saison ebenfalls zu Ende ist, erzielte Pius Suter seinen 15. Saisontreffer (zum 4:3 in der 51. Minute).

(text&bild:sda)