17 November 2022

Republikaner k├╝ndigen Untersuchungen gegen Biden an

Direkt nach der Eroberung der Mehrheit im US-Repr├Ąsentantenhaus haben die Republikaner parlamentarische Untersuchungen gegen den demokratischen Pr├Ąsidenten Joe Biden angek├╝ndigt.

Mehrere republikanische Abgeordnete behaupteten am Donnerstag, mit Bidens Wissen und Beteiligung habe sich dessen Familie in fragw├╝rdigen internationalen Gesch├Ąften bereichert. Joe Biden habe angegeben, nichts von diesen Gesch├Ąften gewusst zu haben, sagte der Abgeordnete James Comer. Das sei eine L├╝ge gewesen.

Die Gesch├Ąfte seien meist von Bidens Sohn Hunter gef├╝hrt worden, unter anderem in China, sagte Comer. Whistleblowern zufolge sei Joe Biden aber eingebunden gewesen. “Dies ist eine Untersuchung gegen Joe Biden”, betonte Comer. Es gehe um die Frage, ob der Pr├Ąsident durch ausl├Ąndisches Geld kompromittiert sei und ob er eine Gefahr f├╝r die nationale Sicherheit darstelle. “Diese Untersuchung wird h├Âchste Priorit├Ąt haben.” Man werde sich bei den Nachforschungen auch um eine Aussage von Hunter und anderen Familienmitgliedern bem├╝hen.

Die Republikaner haben k├╝nftig die Kontrolle im Repr├Ąsentantenhaus, wie die Stimmausz├Ąhlung in der Nacht zu Donnerstag ergab – mehr als eine Woche nach den Kongresswahlen in den USA. Die Republikaner hatten bereits vorab damit gedroht, parlamentarische Untersuchungen gegen den Pr├Ąsidenten und dessen Politik anzustossen.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)