2 September 2022

Rekordzahl am Schweizer Arbeitsmarkt

Der Schweizer Jobmotor brummt wie noch nie: Nach dem krÀftigen Start ins neue Jahr wurden im zweiten Quartal 2022 eine Rekordzahl an neuen Stellen geschaffen. Die Aussichten haben sich ebenfalls aufgehellt.

Die Zahl der Stellen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent und damit das fĂŒnfte Mal in Folge nach zuvor vier RĂŒckschlĂ€gen. Insgesamt zĂ€hlte das Bundesamt fĂŒr Statistik (BFS) im zweiten Quartal 5,316 Millionen BeschĂ€ftigte in der Schweiz, wie es in einer Mitteilung vom Freitag hiess. Damit sind innerhalb eines Jahres 164’000 neue Jobs entstanden.

„Dies ist der stĂ€rkste Anstieg seit EinfĂŒhrung der Statistik in der heutigen Form im Jahr 1991“, schrieb das BFS. Treiber war der Dienstleistungssektor, wo 140’000 neue Stellen geschaffen wurden. Das ist ein Anstieg um 3,4 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr. Insgesamt arbeiten 4,2 Millionen BeschĂ€ftigte im Dienstleistungssektor.

Im sekundĂ€ren Sektor (Industrie und Baugewerbe) gab es 23’000 zusĂ€tzliche Stellen. Dort wuchs die Zahl der BeschĂ€ftigten um 2,2 Prozent auf 1,1 Millionen.

Saisonbereinigt nahm die GesamtbeschĂ€ftigung gegenĂŒber dem Vorquartal um 0,7 Prozent auf 5,334 Millionen zu. In Vollzeitstellen umgerechnet ergĂ€be die gesamte BeschĂ€ftigung in der Schweiz 4,142 Millionen 100-Prozent-Stellen. Das ist ein Plus von 3,2 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)