8 August 2023

Rekord: 776 Berner*innen wollen in den Nationalrat

F├╝r die 24 bernischen Sitze im Nationalrat kandidieren insgesamt 776 Personen, 328 Frauen und 448 M├Ąnner. Ihre Namen stehen auf einer der insgesamt 39 Listen. Noch nie wurden im Kanton Bern so viele Kandidaturen und Listen eingereicht. Die bisherigen H├Âchstwerte wurden 2019 erreicht. Die Wahlen finden am 22. Oktober 2023 statt.

Gestern Montag (7. August 2023) ist die Eingabefrist f├╝r die Kandidaturen in den Nationalrat abgelaufen. Bei der Staatskanzlei sind 39 Listen eingereicht worden. Dies sind 5 Listen mehr als bei den Wahlen 2019. Mit 776 ist die Zahl der Kandidatinnen und Kandidaten f├╝r den Nationalrat um 125 Personen h├Âher als vor vier Jahren, als sich 651 Kandidierende bewarben. Mit 328 Frauen liegt der Frauenanteil bei rund 42,3 Prozent (2019: 42,1 Prozent).

Von den bisherigen bernischen Mitgliedern im Nationalrat treten nicht mehr zur Wiederwahl an:

  • Andreas Aebi, SVP
  • Andrea Geissb├╝hler, SVP
  • Christa Markwalder, FDP
  • Erich von Siebenthal, SVP

Alle Listen und Namen der Kandidatinnen und Kandidaten sowie weitere Informationen zu den Wahlen finden Sie unter www.be.ch/wahlen2023.

Die Kandidaturen und die Listen f├╝r den Nationalrat sind provisorisch. Sie k├Ânnen bis am Montag, 14. August 2023, 12.00 Uhr, korrigiert werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auch die Listenverbindungen einzureichen. Die bereinigten Listen sowie die Listenverbindungen werden am 15. August 2023 ab ca. 10 Uhr online verf├╝gbar sein.

Ebenfalls am 22. Oktober 2023 w├Ąhlen die Bernerinnen und Berner ihre beiden Mitglieder in den St├Ąnderat. Auch die Kandidaturen f├╝r die kleine Kammer m├╝ssen angemeldet werden. Die Frist l├Ąuft bis am Montag, 21. August 2023, 12.00 Uhr.

(text:pd/bild:unsplash)