26 September 2023

Regionale Bauverwaltung Frutigen ab 2026 operativ

Nach dem sich die Gemeinde Frutigen im Fr├╝hling bereit erkl├Ąrt hat, k├╝nftig die Rolle als Sitzgemeinde f├╝r die neue Regionale Bauverwaltung zu ├╝bernehmen, haben die mitmachenden Gemeinden w├Ąhrend dem Sommer die Eckpunkte diskutiert und einen Vertrag ├╝ber die Zusammenarbeit ausgearbeitet. In zwei Mitwirkungsrunden wurden die Grunds├Ątze der k├╝nftigen Zusammenarbeit und die gemeinsame Finanzierung festgelegt. Nebst der Sitzgemeinde Frutigen machen folgende Anschlussgemeinden beim Projekt mit: Adelboden, Kandergrund, Kandersteg und Reichenbach. Die Gemeinde Krattigen hat zwischenzeitlich entschieden, das Projekt vorl├Ąufig zu sistieren. Dies vor allem, weil aktuell eine verst├Ąrkte Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Aeschi b. Spiez gepr├╝ft wird. Als k├╝nftiger Name der neuen Verwaltung wurde ┬źRegionale Bauverwaltung Frutigen┬╗ festgelegt. Die Regionale Bauverwaltung Frutigen wird als neuer Bereich in die bestehende Bauabteilung von Frutigen integriert. Der operative Start ist am 1. Januar 2026 vorgesehen. Das gemeinsame Budget betr├Ągt rund CHF 750’000 und wird von allen mitmachenden Gemeinden anteilm├Ąssig mitfinanziert. Rund ein Drittel der Kosten werden ├╝ber einen Sockelbeitrag abgerechnet, die restlichen zwei Drittel sollen nach Aufwand der verursachenden Gemeinde bzw. dem Bauherrn verrechnet werden. Die bau- und planungsrechtlichen Bestimmungen der Gemeinden werden von dieser Zusammenarbeit nicht ber├╝hrt. Die neue Regionale Bauverwaltung wird rund 250 Baugesuche und ca. 200 weitere Verfahren (Voranfragen, Baupolizeiverfahren, etc.) pro Jahr abwickeln.

Als n├Ąchster Schritt werden die Gemeindeversammlungen der Anschlussgemeinden noch vor Ende des Jahres 2023 ├╝ber die ┬źauszulagernden Arbeiten┬╗ und die entsprechenden Ausgaben beraten und beschliessen k├Ânnen. Zudem ist in Frutigen am 26. November 2023 eine Urnenabstimmung zur Sanierung und Erweiterung des Gemeindehauses vorgesehen. Damit sollen unter anderem die Voraussetzungen geschaffen werden, die zus├Ątzlichen Arbeitspl├Ątze in der bestehenden Liegenschaft unterbringen zu k├Ânnen.

(text:pd/bild:pg)