2 MĂ€rz 2022

Regierungsrat setzt ein Zeichen der SolidaritÀt mit der Ukraine

Mit einer Spende von einer Million Franken unter anderem an das Schweizerische Rote Kreuz unterstĂŒtzt der Regierungsrat des Kantons Bern die humanitĂ€re Soforthilfe fĂŒr die Ukraine. Der Kanton Bern bereitet sich darauf vor, FlĂŒchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen und unterzubringen.

Der Regierungsrat des Kantons Bern beobachtet die aktuellen Entwicklungen in der Ukraine mit grosser Besorgnis. Er verurteilt die völkerrechtswidrigen Angriffe auf die Ukraine zutiefst. Die schlimmen Bilder des Krieges und das stĂŒndlich wachsende menschliche Leid machen den Regierungsrat betroffen und traurig. Mit einer Spende von einer Million Franken an anerkannte Hilfswerke wie das Schweizerische Rote Kreuz setzt der Regierungsrat ein Zeichen der SolidaritĂ€t mit der Ukraine und ihren BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern. Er unterstĂŒtzt mit diesem Beitrag aus dem kantonalen Lotteriefonds die gezielte humanitĂ€re Soforthilfe fĂŒr die Ukraine.

Der Kanton Bern bietet darĂŒber hinaus rasch und unkompliziert seine Hilfe an, wenn es darum geht, FlĂŒchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen und unterzubringen. Die zustĂ€ndigen Stellen bereiten die entsprechenden Massnahmen vor.

(text:pd /bild:pixapay)