14 April 2022

2021 war fĂŒr die REGA ein Rekordjahr

Das 2021 war fĂŒr die Rega ein Rekordjahr: Die Einsatzzentrale am Flughafen ZĂŒrich organisierte im Jahr 2021 total 18’017 EinsĂ€tze und damit 10,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt entspricht das rund 50 EinsĂ€tzen pro Tag. HĂ€ufiger in der Luft waren sowohl die Rettungshelikopter mit 14’330 EinsĂ€tzen (+8,1 %) als auch die Ambulanzjets mit 858 EinsĂ€tzen (+32,6 %). Die Zunahme der Repatriierungen ist auf die erhöhte ReisetĂ€tigkeit der Bevölkerung gegenĂŒber dem ersten Jahr der Pandemie zurĂŒckzufĂŒhren. Die Rega-Crews betreuten insgesamt 12’284 Patientinnen und Patienten (+10,3 %), was ungefĂ€hr 34 Patientinnen und Patienten pro Tag entspricht. Viele EinsĂ€tze fanden auch im Berner Oberland statt. Im Kanton Bern betreibt die Rega drei Basis-Stationen, dies auf dem Flugplatz Bern-Belpmoos, Wilderswil und Zweisimmen.

Am 27. April 2022 feiert die Rega ihren 70. Geburtstag. Was mit mutigen Pionieren in den 1950er-Jahren begann, ist heute eine der modernsten Luftrettungsorganisationen weltweit, die aus dem schweizerischen Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken ist. Diese Entwicklung wurde geprĂ€gt vom Willen, modernste Technologien einzusetzen, um Menschen in Not zu helfen. Das Drohnensystem der Rega und die Rega-App sind Beispiele dafĂŒr, dass die Rega auch nach sieben Jahrzehnten immer weiter nach neuen Möglichkeiten sucht, um die Luftrettung zugunsten der Schweizer Bevölkerung weiter zu verbessern.

(text:pd,ch/bild:rega-zvg)