14 Februar 2024

Rega mit fast 21’000 EinsĂ€tzen im 2023

Die Rega hatte im letzten Jahr fast 21’000 EinsĂ€tze. Dabei hat sie tĂ€glich durchschnittlich 37 Patientinnen und Patienten geholfen. Wenn man die Einsatzzahlen mit den vergangenen Jahren vergleicht, war die Rega auch im 2023 sehr hĂ€ufig unterwegs. Einzig im Jahr 2022 brauchte es die Rega noch etwas mehr. Im Berner Oberland habe man mit Wilderswil und Zweisimmen zwei Standorte. Bei diesen verzeichnete die Rega insgesamt 1’730 EinsĂ€tze. Dazu kĂ€me, dass zu den Spitzenzeiten, der Winter- und Sommersaison, auch noch ein zusĂ€tzlicher Helikopter in Wilderswil stationiert sei. Dies aus dem Grund, dass man zu den Spitzenzeiten auch entsprechend reagieren könne, so der Leiter Rega-Basis Wilderswil, Marco Lei gegenĂŒber Radio BeO. Aufgrund der zentralen Lage und den vielen Sommer- und WintersportaktivitĂ€ten im Berner Oberland sind die Standorte Wilderswil und Zweisimmen fĂŒr die Rega sehr wichtig, da dementsprechend auch mehr EinsĂ€tze nötig sind. Trotzdem seien Sport- und BergunfĂ€lle nicht die hĂ€ufigsten FĂ€lle. Sondern Erkrankungen, wie Herzinfarkte oder SchlaganfĂ€lle, ergĂ€nzt Marco Lei.

(text:jkÀ/bild:zvg pd rega)