24 Dezember 2021

Queen erinnert in Weihnachtsansprache an gestorbenen Prinz Philip

Nach dem Tod ihres Ehemanns Prinz Philip zeigt sich Queen Elizabeth II. in diesem Jahr in ihrer Weihnachtsansprache ungewohnt persönlich. Dies geht aus einem vorab veröffentlichten Foto hervor.

Der Buckingham-Palast veröffentlichte in der Nacht zum Heiligabend ein Bild der Monarchin, auf dem sie in knallig-weihnachtlichem Rot vor einem festlich beleuchteten Tannenbaum auf Schloss Windsor sitzt und eine besondere, glitzernde Chrysanthemen-Brosche trĂ€gt. Das SchmuckstĂŒck trug die Queen – damals noch Prinzessin – bereits in ihren Flitterwochen mit ihrem damals frischgebackenen Ehemann Philip im Jahr 1947 – und spĂ€ter noch einmal im Jahr 2007 zur Diamantenen Hochzeit. Prinz Philip war im April dieses Jahres im Alter von 99 Jahren gestorben.

Die erste Weihnachtsansprache nach dem Tod des Herzogs von Edinburgh wird am 1. Weihnachtstag – in Grossbritannien dem wichtigsten Tag des Festes – nachmittags im britischen Fernsehen ĂŒbertragen. Die Queen wird anders als ursprĂŒnglich geplant die Feiertage auf Schloss Windsor in Gesellschaft von Prinz Charles und seiner Frau Camilla verbringen.

Prinz William und seine Familie verbringen das Fest auf ihrem Landsitz im ostenglischen Norfolk. Eigentlich hatten die Royals in diesem Jahr wieder alle gemeinsam in Sandringham feiern wollen. Wegen der sich rasant ausbreitenden Omikron-Variante sagte die Queen diese PlĂ€ne jedoch kurzfristig ab, obwohl in England keine strengeren KontaktbeschrĂ€nkungen ĂŒber Weihnachten gelten.

In den vergangenen Wochen hatten die Sorgen ĂŒber den Gesundheitszustand der 95 Jahre alten Queen zugenommen, nachdem sie mehrere öffentliche Auftritte abgesagt hatte und ihre Ärzte ihr Ruhe verordneten. BeschĂ€ftigten des Palastes zufolge soll sie jedoch bei der Weihnachtsansprache „gut in Form“ gewesen sein und nur wenige AnlĂ€ufe gebraucht haben, wie die BBC an Heiligabend berichtete.

(text:sda/bild:keystone)