19 November 2023

Projekt Gesundheit Simme Saane gescheitert

Das Projekt f├╝r eine integrierte Gesundheitsversorgung mit einem Akutspital Zweisimmen der Gesundheit Simme Saane AG (GSS) ist an der Urne gescheitert. In der Gemeinde Lauenen erlag die Vorlage einer Patt-Situation, welche per Gesetz als Ablehnung einer Vorlage gewertet werden muss.

„Die Kampagne der Gegner des Projekts f├╝hrte zur Verunsicherung und schliesslich zur Ablehnung.“ sagt der Sprecher der sechs abstimmenden Gemeinden, der Lenker Gemeindepr├Ąsident Ren├ę M├╝ller zu Radio BeO. Die Gemeindepr├Ąsidentinnen- und pr├Ąsidenten bedauern, dass damit das Akutspital Zweisimmen geschlossen wird. „Ziel muss bleiben, eine stabile und verl├Ąssliche Gesundheitsversorgung f├╝r Bewohner und Ferieng├Ąste zu gew├Ąhrleisten.“ so M├╝ller weiter.

Der Ball liegt nun bei der Spital STS AG und dem Kanton Bern, die Grundversorgung im Gesundheitswesen f├╝r die Region sicher zu stellen. Der Regierungsrat hatte die Spital STS AG bereits nach dem negativen Abstimmungsausgang in der Gemeinde Gsteig am 25. August 2023 vorausschauend beauftragt, die Vorarbeiten f├╝r ein ambulantes Gesundheitszentrum in Zweisimmen aufzunehmen.

Die Gemeindepr├Ąsidien werden das Abstimmungsergebnis in ihren Gemeinder├Ąten in den n├Ąchsten Wochen beraten. Dabei stehen grundlegende Fragen der Gesundheitsversorgung im Raum.

Bildlegende: das Spital Zweisimmen

(text:jae/bild:pg)