19 November 2023

Projekt Gesundheit Simme Saane gescheitert

Das Projekt fĂŒr eine integrierte Gesundheitsversorgung mit einem Akutspital Zweisimmen der Gesundheit Simme Saane AG (GSS) ist an der Urne gescheitert. In der Gemeinde Lauenen erlag die Vorlage einer Patt-Situation, welche per Gesetz als Ablehnung einer Vorlage gewertet werden muss.

„Die Kampagne der Gegner des Projekts fĂŒhrte zur Verunsicherung und schliesslich zur Ablehnung.“ sagt der Sprecher der sechs abstimmenden Gemeinden, der Lenker GemeindeprĂ€sident RenĂ© MĂŒller zu Radio BeO. Die GemeindeprĂ€sidentinnen- und prĂ€sidenten bedauern, dass damit das Akutspital Zweisimmen geschlossen wird. „Ziel muss bleiben, eine stabile und verlĂ€ssliche Gesundheitsversorgung fĂŒr Bewohner und FeriengĂ€ste zu gewĂ€hrleisten.“ so MĂŒller weiter.

Der Ball liegt nun bei der Spital STS AG und dem Kanton Bern, die Grundversorgung im Gesundheitswesen fĂŒr die Region sicher zu stellen. Der Regierungsrat hatte die Spital STS AG bereits nach dem negativen Abstimmungsausgang in der Gemeinde Gsteig am 25. August 2023 vorausschauend beauftragt, die Vorarbeiten fĂŒr ein ambulantes Gesundheitszentrum in Zweisimmen aufzunehmen.

Die GemeindeprÀsidien werden das Abstimmungsergebnis in ihren GemeinderÀten in den nÀchsten Wochen beraten. Dabei stehen grundlegende Fragen der Gesundheitsversorgung im Raum.

Bildlegende: das Spital Zweisimmen

(text:jae/bild:pg)