4 Oktober 2023

Post verschickt 5 Millionen Couverts an Stimmberechtigte

Vergangene Woche hat die Post gem├Ąss eigenen Angaben mehr als f├╝nf Millionen Wahlcouverts f├╝r die Eidgen├Âssischen Wahlen vom 22. Oktober verschickt. Das seien rund 2000 Tonnen Material gewesen, die mit fast 400 Lastwagenladungen in der Schweiz verteilt worden seien.

In fast allen Kantonen wog das Couvert 500 Gramm, wie die Post in einer Mitteilung von Mittwoch schreibt. Weil f├╝r die Wahlen schweizweit einheitliche Lieferfristen gelten, habe die Post das Material innert einer Woche verarbeiten m├╝ssen. Die Sortiermaschinen seien w├Ąhrend zwei Wochen fast nonstop in Betrieb gewesen. Danach sei die Feinverteilung durch die Postbotinnen und Postboten erfolgt.

Weil rund die H├Ąlfte der W├Ąhlerinnen und W├Ąhler brieflich abstimme, werde es einen grossen R├╝cklauf an Couverts geben, welche die Mitarbeitenden der Post auch wieder verarbeiten m├╝ssen. Die Post geht davon aus, dass mehr als eine Million Wahlcouverts mit ausgef├╝llten Stimmzettel wieder per Post zur├╝ck an die Gemeinden gelangen werden – je nach Wahlbeteiligung.

Damit die Stimmen rechtzeitig in den Wahlzentralen eintreffen, empfiehlt die Post, die Stimmzettel entweder mit A-Post sp├Ątestens am 19. Oktober oder mit B-Post sp├Ątestens am 17. Oktober abzuschicken. Am Mittwoch, 18. Oktober, oder sp├Ąter aufgegebene B-Post-Sendungen treffen erst nach dem Wahlwochenende bei der Gemeinde ein und werden damit nicht mitgez├Ąhlt.

(text:sda/bild:keystone)