2 Februar 2024

Pop-up-Notfallposten zieht positive Bilanz nach einem Monat

Vom 23. Dezember 2023 bis 31. M√§rz 2024 wird in den Praxisr√§umlichkeiten der Praxis Madora an der Belairstrasse 4 in Gstaad ein Pop-up Notfallposten mit ausw√§rtigen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten betrieben. Diese innovative √úberbr√ľckungsl√∂sung verfolgt das Ziel m√∂glichst viele Wochenende mit ausw√§rtigen Fachpersonen sicherzustellen und somit unsere niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten im Saanenland sowie im Obersimmental zu entlasten.

Die Projektkerngruppe bestehend aus der Medaxo Praxen AG, der Praxamed AG, der Gemeinder√§tin von Saanen Petra Schl√§ppi sowie des Gemeindepr√§sidenten Toni von Gr√ľnigen und der GSS AG zieht nach einem Monat eine positive Zwischenbilanz. In dieser Zeit konnten bereits acht Tage mit ausw√§rtigen √Ąrztinnen und √Ąrzten abgedeckt werden. Insgesamt wurden rund 300 Patientinnen und Patienten behandelt. Auch Ferieng√§ste in Hotels wurden √ľber den Pop-up Notfallposten betreut. Diese ersten Erfahrungen erm√∂glichen der Projektkerngruppe Lehren zu ziehen, um die internen und externen Prozesse fortlaufend zu verbessern.

Das innovative Pilotprojekt kann nur dank der finanziellen Unterst√ľtzung der Gemeinden im Saanenland und Obersimmental realisiert werden. Die Projektkerngruppe m√∂chte sich nochmals bei allen Gemeinder√§ten f√ľr die finanzielle Unterst√ľtzung bedanken. In der Zwischenzeit hat auch der Kanton Bern eine finanzielle Unterst√ľtzung zugesichert. Ein entsprechender Leistungsvertrag wurde zwischen dem Kanton Bern und der Klinik Hohmad unterzeichnet. ¬ęDer Kanton Bern hat die Notsituation in der Hausarztversorgung in unserer Region erkannt. Diese finanzielle Unterst√ľtzung erm√∂glicht es Aufw√§nde nicht √ľber Beitr√§ge der Gemeinden finanzieren zu m√ľssen.¬Ľ, meint Alexander G√§umann, Leiter Gesch√§ftsstelle der GSS AG.

Mit grosser Freude nimmt die Projektkerngruppe zur Kenntnis, dass im Februar und M√§rz der Pop-up Notfallposten an jedem Wochenende mit ausw√§rtigen √Ąrztinnen und √Ąrzte betrieben werden kann. ¬ęDas grosse Interesse und vielen Anmeldungen von √Ąrztinnen und √Ąrzten von ausserhalb der Region best√§tigt die Attraktivit√§t unseres Angebotes¬Ľ, so Alexander G√§umann.

(text:pd/bild:unsplash)