14 November 2023

Pop-up-Notfallposten in Gstaad f√ľr Wintersaison

Mit der nahenden Wintersaison 2023/24 kommen bald auch die Ferieng√§ste aus dem In- und Ausland in grosser Zahl. Was gut ist f√ľr das regionale Gewerbe, den Tourismus und die Hotellerie, bedeutet eine Zusatzbelastung f√ľr die niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzte. Ein Pilotprojekt unter der F√ľhrung der Gesundheit Simme Saane AG soll vom 23. Dezember 2023 bis 31. M√§rz 2024 die niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten an Wochenenden entlasten.

In Gespr√§chen mit der kantonalen Gesundheitsdirektion und dem √§rztlichen Bezirksverein Thun und Umgebung ‚Äď dieser ist f√ľr die Organisation des Notfalldienstes in der Region zust√§ndig ‚Äď haben die niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzte auf ihre √úberlastung hingewiesen. Eine Neuorganisation des Notfalldienstes mit den politischen Partnern (Kanton Bern und √Ąrztlicher Bezirksverein Thun und Umgebung) erfordert Zeit. Dies hat die regionalen Partner veranlasst, gemeinsam eine innovative und pragmatische L√∂sung zu erarbeiten; mitgewirkt haben die niedergelassenen Haus√§rztinnen und -√§rzte, die Praxisbetreiberinnen Medaxo Praxen AG und Praxamed AG, die Gemeinde Saanen und die Gesundheit Simme Saane AG (GSS).

In Absprache mit den niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten wird ab 23. Dezember 2023 mit ausw√§rtigen √Ąrztinnen und √Ąrzten in den Praxisr√§umlichkeiten der Praxis Madora an der Belairstrasse 4 in Gstaad ein Notfallposten betrieben. Der √Ąrztliche Bezirksverein Bern Regio hat zugesichert, bei der Rekrutierung des Personals zu helfen. Der Kanton Bern pr√ľft eine finanzielle Unterst√ľtzung.

Das Ziel der Projektkerngruppe bestehend aus der Medaxo Praxen AG, Praxamed AG, der Saaner Gemeinder√§tin Petra Schl√§ppi, dem Saaner Gemeindepr√§sident Toni von Gr√ľnigen sowie der GSS ist es den Notfallposten mit ausw√§rtigen √Ąrztinnen und √Ąrzten und einem Team von MPAs an m√∂glichst vielen Wochenenden betreiben zu k√∂nnen. Jedes Wochenende, welche mit ausw√§rtigen Fachpersonen sichergestellt werden kann, entlastet die niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten sowie deren Praxisteam.

Mittels eines attraktiven und innovativen Angebots sollen √Ąrztinnen und √Ąrzte von ausserhalb der Region f√ľr den Einsatz gewonnen werden. Das Angebot aus Arbeit und Ferien sieht konkret vor, dass die √Ąrztinnen und √Ąrzte am Samstag und Sonntag arbeiten und in der darauffolgenden Woche das vielf√§ltige Sport- und Freizeitangebot geniessen k√∂nnen. Eine fixe Entsch√§digung pro Tag schafft einen finanziellen Anreiz. Falls keine ausw√§rtigen √Ąrztinnen und √Ąrzte am Wochenende rekrutiert werden k√∂nnen, stellen die niedergelassenen Haus√§rztinnen und Haus√§rzten den Notfalldienst sicher und erhalten die gleiche fixe Entsch√§digung, wenn sie den Dienst √ľbernehmen.

Das Pilotprojekt soll im Sinn einer √úberbr√ľckungsl√∂sung helfen, das Problem der Unterversorgung in der haus√§rztlichen Grundversorgung inklusive Notfalldienst zu entsch√§rfen. Langfristig bleibt das Ziel eine Gesamtl√∂sung in Form eines zentralen Notfallpostens im oder in unmittelbarer N√§he zum Spital Zweisimmen.

(text:pd/bild:pixabay)