20 Dezember 2023

Polizei verhaftet Telefonbetr├╝ger in Thun und Burgdorf

Die Kantonspolizei Bern hat vergangene Woche drei Personen angehalten, die mutmasslich in zwei F├Ąllen eines betr├╝gerischen Telefonanrufes involviert sind. Die Anhaltungen waren nicht zuletzt dank der Aufmerksamkeit und fr├╝hzeitigen Meldung durch die Betroffenen erfolgt.

Eine Meldung zu einem verd├Ąchtigen Anruf ging am Freitag, 15. Dezember 2023, bei der Kantonspolizei Bern ein. Der Anrufende habe sich als Mitarbeiter des ┬źBetrugsdezernats┬╗ ausgegeben und von Betrugsf├Ąllen durch Bankmitarbeitende mit Hilfe von Falschgeld berichtet. Die betroffene Frau wurde aufgefordert, ihr zuhause aufbewahrtes Bargeld im Wert von 10’000 Franken zur Sicherheit einem Kurier zu ├╝bergeben. Im Zuge der umgehend eingeleiteten Massnahmen konnte die Kantonspolizei Bern bei der Frau zu Hause in Thun eine verd├Ąchtige 50-j├Ąhrige Frau, die mutmasslich das Geld an sich nehmen wollte, anhalten.

Zwei Tag vorher ist eine Frau von einem vermeintlichen Mitarbeiter der ┬źSicherheitsabteilung der Banken┬╗ telefonisch kontaktiert worden. Dieser berichtete angeblich im Auftrag der Staatsanwaltschaft, dass es sich bei ihrem Verm├Âgen auf dem Bankkonto vermutlich um Falschgeld handle. Sie wurde aufgefordert, 15’000 Franken abzuheben und einem Kurier bei ihr zu Hause zu ├╝bergeben. Dieser Aufforderung kam die Frau nach. Bei einer zweiten Kontaktaufnahme am Donnerstag, 14. Dezember 2023, forderte die T├Ąterschaft erneut Geld, woraufhin die Frau sich bei der Kantonspolizei Bern meldete. Im Zuge der sofort ergriffenen Massnamen gelang es der Kantonspolizei Bern zwei mutmassliche Kuriere, eine 43-j├Ąhrige Frau und ein 46-j├Ąhriger Mann, bei der versuchten Geld├╝bergabe in Burgdorf anzuhalten.

Der Kantonspolizei Bern sind in den vergangenen Wochen wieder vermehrt Meldungen zu Telefonbetr├╝gereien eingegangen. Allen F├Ąllen gemeinsam ist, dass sich eine oder mehrere unbekannte Personen telefonisch melden und unter Angabe eines Vorwands mit Nachdruck die Herausgabe von Bargeld und/oder pers├Ânlichen Angaben fordern.

(text:pd/bild:beo)