21 Mai 2022

Polizeieinsatz gegen unbewilligte WEF-Demonstration in Z├╝rich

Wegen einer unbewilligten Demonstration gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos ist es am Freitagabend zu einem gr├Âsseren Polizeieinsatz in Z├╝rich gekommen.

Die Polizei setzte Gummigeschosse und Tr├Ąnengas gegen die Demonstranten ein. Laut einer Pressemitteilung der Stadtpolizei Z├╝rich hatten sich mehrere Dutzend Personen kurz vor 20.30 Uhr am Bahnhof Stadelhofen versammelt. Im Internet war zu einer Demonstration unter dem Slogan „Smash WEF“ aufgerufen worden.

Die Versammelten h├Ątten einen unbewilligten Demonstrationszug gebildet, der bis ins Stadtzentrum marschiert sei. Die Polizei habe vor├╝bergehend mehrere Br├╝cken geschlossen, um die Demonstranten daran zu hindern, die Limmat zu ├╝berqueren.

Eine Gruppe von Demonstranten habe versucht eine Polizeisperre zu durchbrechen. Die Polizei habe dagegen kurzzeitig Gummigeschosse und Tr├Ąnengas eingesetzt. Die Demonstration l├Âste sich kurz danach auf.

Die Stadtpolizei Z├╝rich kontrollierte im Vorfeld der Demonstration mehrere Personen. Sie berichtet, sie habe Wegweisungen ausgesprochen und pyrotechnische Gegenst├Ąnde sichergestellt. Zwei Personen seien f├╝r weitere Abkl├Ąrungen in eine Polizeiwache gebracht worden.

Eine Frau sei gest├╝rzt, als sie die Polizeisperre durchbrechen wollte und verletzte sich dabei. Sie wurde in ein Spital gefahren. Die Demonstration f├╝hrte zu Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum von Z├╝rich.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)