11 Dezember 2023

Polizei verhaftet Mann nach Bluttat in Sitten

Bei einer Schiesserei in Sitten sind am Montagmorgen eine Frau und ein Mann getötet worden. Ein weitere Frau wurde verletzt. Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter am Nachmittag verhaften.

Der 36-j√§hrige Mann, der seine Opfer offenbar kannte, hatte nach der Tat die Flucht ergriffen. Die Kantonspolizei Wallis suchte mit einem Grossaufgebot nach dem T√§ter und wurde dabei auch von der Waadtl√§nder Polizei unterst√ľtzt. Am Nachmittag konnte der Gesuchte von der Interkommunalen Polizei von Crans-Montana gegen 16.00 Uhr in der Region St-L√©onard festgenommen werden.

Die Kantonspolizei Wallis hatte die Bev√∂lkerung zuvor mit einem auf ihrer Webseite ver√∂ffentlichten Foto des mutmasslichen T√§ters, mit dessen Namen und Angaben √ľber das m√∂gliche Fluchtauto um Mithilfe gebeten.

Der Mann hatte kurz nach 07.00 Uhr an zwei verschiedenen Orten in der Walliser Hauptstadt aus bislang unbekannten Gr√ľnden auf die beiden Frauen und den Mann geschossen, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Zuerst hatte der Täter das Feuer auf eine Frau auf einem Parkplatz in der Rue Oscar-Bider in Sitten eröffnet. Diese erlitt dabei eine tödliche Schussverletzung. Einige Minuten später wurde an einem zweiten Tatort auch ein Mann erschossen, während eine Frau ebenfalls durch einen Schuss verletzt wurde.

Bei den getöteten Opfern handelt es sich um eine 34-jährige Frau und einen 41-jährigen Mann. Beide waren im Mittelwallis wohnhaft. Beim verletzten Opfer handelt es sich um eine 49-jährige in der Region wohnhafte Walliserin.

Die genauen Hintergr√ľnde der Tat waren zun√§chst unklar. Gem√§ss Polizeiangaben kannte der T√§ter ersten Erkenntnissen nach seine Opfer. Laut verschiedenen Medienberichten handelte es sich bei einem der Tatorte um einen Maler- und Gipserbetrieb in Sitten. Bei den Opfern soll es sich demnach um Angestellte dieses Betriebes handeln.

Die Staatsanwalt eröffnete eine Untersuchung wegen Mordes subsidiär wegen vorsätzlicher Tötung.