30 Mai 2024

Polizei beendet erneute Besetzung an der Uni Bern

Am Donnerstag, 30. Mai 2024 um 07:30 Uhr wurden RĂ€umlichkeiten im HauptgebĂ€ude der UniversitĂ€t Bern besetzt. Dabei kam es seitens der Besetzenden zu Handgreiflichkeiten gegenĂŒber einem Mitarbeiter des Hausdienstes. Die Polizei hat die Besetzung noch heute Abend beendet. Zuvor war den Besetzerinnen und Besetzern ein Ultimatum gestellt worden, welches diese verstreichen liessen.

Wie bereits bei der ersten Besetzung des Unitobler-GebĂ€udes am 12. Mai 2024 und  gestern Donnerstag erneut klar kommuniziert, ist fĂŒr die UniversitĂ€tsleitung eine Besetzung inakzeptabel. Heute Donnerstag, 30. Mai 2024 um 07:30 Uhr wurden im HauptgebĂ€ude der UniversitĂ€t Bern RĂ€umlichkeiten besetzt. Der Zugang zum GebĂ€ude und zur Bibliothek waren erschwert und es wurden im GebĂ€ude lautstark Parolen skandiert. Zudem kam es seitens der Besetzenden zu Handgreiflichkeiten gegenĂŒber einem Mitarbeiter des Hausdienstes. Im HauptgebĂ€ude fanden heute Vorlesungen statt und es waren PrĂŒfungen geplant, die in andere GebĂ€ude verlegt werden mussten. Die UniversitĂ€t Bern ist verpflichtet und gewillt, den Studienbetrieb vollumfĂ€nglich zu gewĂ€hrleisten.

Rektor Christian Leumann sagt: «Die UniversitĂ€tsleitung ist nach wie vor bereit zum Dialog, wir lassen uns aber nicht erpressen. Eine Besetzung bietet wie bereits erwĂ€hnt keinen Rahmen fĂŒr einen Dialog. Dies wurde einer Delegation der Besetzenden heute vor dem Mittag im Namen der UniversitĂ€tsleitung erneut mitgeteilt.»

Die Besetzenden liessen ein Ultimatum, die RĂ€umlichkeiten bis 17:00 Uhr zu verlassen, ungenutzt verstreichen. Die UniversitĂ€t Bern hat darauf auf den frĂŒhestmöglichen Zeitpunkt einen RĂ€umungsantrag gestellt, und die Polizei hat die Besetzung beendet. Die RĂ€umung verlief ruhig und ohne ZwischenfĂ€lle.

(text:pd,jkÀ/bild:zvg uni bern)