3 April 2023

Amoklauf an Grundschule in Nashville ├╝ber Monate geplant

Eine Woche nach dem Amoklauf an einer Grundschule in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee hat die Polizei neue Details zu dem Vorfall ver├Âffentlicht. Demnach sei das Massaker, bei dem drei Kinder und drei Erwachsene get├Âtet wurden, ├╝ber Monate geplant worden. Das gehe aus Schriften und Tagebucheintr├Ągen hervor, die bei der verantwortlichen Person gefunden worden seien, teilte die Polizei in Nashville am Montag mit. ├ťber das Motiv gebe es noch keine Klarheit. Es sei aber bekannt, dass sie noch weitere solcher Taten in Betracht gezogen habe. Die schwerbewaffnete Person habe vom Zeitpunkt des Eindringens in die Schule bis zu ihrer Erschiessung durch die Polizei insgesamt 152 Sch├╝sse abgegeben.

Nach Polizeiangaben handelt es sich um eine 28 Jahre alte Frau aus Nashville, die fr├╝her selbst die Schule besucht hatte. Den Ermittlern zufolge identifizierte sie sich selbst als Transgender. So werden Menschen bezeichnet, die sich nicht – oder nicht nur – mit dem Geschlecht identifizieren, das bei ihrer Geburt dokumentiert wurde. Die Polizei machte allerdings widerspr├╝chliche Angaben zum Geschlecht, was ├Âffentlich f├╝r Verwirrung sorgte.

Die Tat l├Âste grosse Best├╝rzung in den USA auf und heizte einmal mehr eine Debatte ├╝ber m├Âgliche Reformen des Waffenrechts an. Die Vereinigten Staaten sind seit langem mit einem gewaltigen Ausmass an Waffengewalt konfrontiert. Amokl├Ąufe und Schiessereien geh├Âren dort zum Alltag.

(text:sda/bild:sda)